Hat sich Theresa May selbst ins Knie geschossen?

Großbritannien steht vor einer neuen Zerreißprobe, an deren Ende der Exit vom Brexit und damit der größte Wählerbetrug aller Zeiten stehen könnte…

theresa may photo
Foto by Tiocfaidh ár lá 1916

Es gibt für mich verschiedene Varianten des Wahlausgangs in Großbritannien, den Premierministerin Theresa May selbst forciert hat, obwohl Neuwahlen eigentlich erst im Jahr 2020 stattfinden sollten. Es besteht nun die Gefahr, dass sie sich selbst ins Knie geschossen hat.

Szenario 1: May gewinnt

Theresa May gewinnt die Wahl und vollzieht den Exit vom Brexit. Für mich ist es nicht ausgeschlossen, dass sie von den EU-Fetischisten quasi »gekauft« wurde, um Großbritannien im EU-Moloch zu lassen.

Dieses Szenario und diese bewusste »Verschwörungstheorie« habe ich in diesem Content beschrieben:

Der größte Wählerbetrug aller Zeiten?

Nicht umsonst hat der Oppositionsführer und Labour-Chef Jeremy Corbyn mehrfach betont, May sein »eine Premierministerin, der man nicht trauen kann«, da sie schon mehrere Versprechen gebrochen habe.

Ich frage mich: Gehört das Brexit-Versprechen auch dazu?

Szenario 2: May verliert …

Weiterlesen auf www.michaelgrandt.de

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel

Publizist und Bestsellerautor

1 Kommentar

  1. Genau so wird es laufen. Brüssel ist im Hochbetrieb hinter den Kulissen und hat den linken Akteuren in Europa goldene Berge versprochen, wenn die das Damoklesschwert über den Köpfen der EU-Politclowns entfernt bekommen.
    Die einzigen Dummen werden die Briten und wir Deutsche sein.
    Für uns Deutsche ist das ja nicht neu.

Kommentare sind deaktiviert.