#HangAsia und das rot-links-grüne Schweigen zu den mordlüsternen Moslems

Während „Bundespräsident“ Gauck sich auch gut einen „Muslim“ als Nachfolger vorstellen kann und Merkel plötzlich und unerwartet eine „nationale Kraftanstrengung zur konsequenten Abschiebung“ fordert, toben sich derweil hasserfüllte Moslems im Netz aus. 

Die tägliche Dosis Islamverharmlosung angesichts solcher Auswüchse, die erneut beweisen, dass es sich bei diesem „Glauben“ keineswegs um eine Religion des Friedens handelt, hat schon längst mehr unerwünschte Nebenwirkungen wie Pegida und AfD gezeigt, doch zu einem gesamtgesellschaftlichen Aufschrei reicht es immer noch nicht.

Die pakistanische Christin Asia Bibi bot beim Beerenpflücken zwei islamischen Nachbarinnen aus ihrem Heimatdorf Itanwali in Pakistans eine Tasse Wasser an. Seither sitzt sie in der Todeszelle, weil sie bei dem Gespräch mit den Frauen den „Propheten“ beleidigt haben soll.

Es finden sich einige Presseberichte zu dem Vorfall, aber nicht auf den ersten Seiten der „Leitmedien“. Noch weniger Erwähnung, nämlich gar keine, findet der Hass der Moslems, der unter dem Hashtag #hangAsia zum Ausdruck gebracht wird, darunter auch Äußerungen von Moslems in deutscher Sprache. Bei diesen Leuten könnte Merkel ja vielleicht ihre „nationale Kraftanstrengung zur konsequenten Abschiebung“ beginnen, es sei denn, der Betreffende käme für das Amt des „Bundespräsidenten“ in Betracht.


Zur Stunde haben nicht mal 14.000 Menschen weltweit eine Petition zu Asias Freilassung unterzeichnet.

United Nations: URGENT: Save Asia Bibi from Imminent Execution for Blasphemy in Pakistan – *Sign & Share*

Human Rights for Atheists, Agnostics and Secularists is urgently calling upon world leaders and the United Nations to pressure Pakistan into sparing the life of Asia Bibi, a mother of five who was convicted of blasphemy in 2009. The date of Asia’s final appeal has been set and should her counsel fail…

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Der Islam ist, – uns in der Anti-Merkel-Opposition ist es bekannt,- keine Religion. Dazu fehlt das Element der Vergebung, auch der Anleitung und der Nächstenliebe. Aber es ist ein krankes politisches, aus einer düsteren vorzivilisatorischen Zeit stammendes Regime. Dann der ‚Prophet‘ Mohammed. Dieser irre Gewalttäter und Massenmörder. Von dem es heißt, daß er im Wahnsinn geendet hätte. Unter dessen Grausamkeit ein jeder inllektuelle Impuls und jeglicher Schöpfungsgeist nicht nur zerstört wurde und wird, sondern garnicht erst entstehen kann. – Zu behaupten, Islam wäre friedlich, ist purer Hohn. Dafür stehen für die Zeit dieses Schreckensregimes dreihundert (!) Millionen massakrierte Opfer.

Kommentare sind deaktiviert.