Gera: Nach sexueller Belästigung von 12-Jähriger wurde ein 17-jähriger Asylbewerber als Täter ermittelt

Gera: Die Tat ereignete sich am ersten August. Ein zwölfjähriges Mädchen war von einem „arabisch aussehendem“ Täter angesprochen und verfolgt worden. Dabei kam es zu „sexuellen Handlungen“ des Unbekannten, die von der Polizei nicht näher beschrieben wurden.

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

Nun ist der Verdächtige ermittelt. Es handelt sich um einen 17-jährigen Asylbewerber aus Algerien. Dieser sitzt momentan bereits wegen anderer Delikte in Hessen in Untersuchungshaft.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5808 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Merkel behauptet, es gibt keine überdurchschnittliche Sexual-Kriminalität durch Migranten und verbietet jeglichen Generalsverdacht.

    Zumindest weiß ich seit einiger Zeit, dass Merkel dringend zu einem Psychologen gehen sollte.
    Jetzt fehlt nur noch, dass diese Schlepperin behauptet, es waren alles Deutsche?
    Wieviele Einzelfälle müssen noch passieren, damit diese kranke Kanzlerin die Realität begreift?
    Adolf Hitler hatte seinerzeit, wenn er mit dem Zug unterwegs war, grundsätzlich alle Fenstervorhänge zugehängt, weil er die zerbombte Landschaft nicht sehen wollte…
    Merkel hat zumindest ebenso ein Problem mit dem Realitätsverlust.

    Merkel muss weg – aber schnell und mit Getöse!

  2. Ja die Merkel ist ja frühere FDJ führerin.War Honnecker verehrerin.Während ich im Zuchthaus als politischer Häftling im DDR Gefängnis war! sie will DDRII erschaffen.Deshalb muss diese Frau weg!!

Kommentare sind deaktiviert.