#Gedeon-Affäre: Wiederaufnahme in die #AfD-Fraktion steht nicht zur Diskussion

Der wegen Antisemtismusvorwürfen in die Kritik geratene AfD-Politiker Wolfgang Gedeon bleibt weiterhin eine umstrittene Personalie der Partei. Das Landesschiedsgericht Baden-Württemberg hatte sich im Dezember für einen Verbleib von Gedeon ausgesprochen. Die Landtagsfraktion ist damit offenbar nicht einverstanden.

Von Seiten des fraktionslosen Landtagsabgeordneten Dr. Wolfgang Gedeon läge derzeit kein Antrag auf Wiederaufnahme in die Fraktion der AfD vor und eine Wiederaufnahme stünde nicht auf der Tagesordnung, heißt es in einer Presserklärung:

Nach unserem Kenntnisstand verfügt der Landesverband Baden-Württemberg der Alternative für Deutschland darüber hinaus über ein Widerspruchsrecht gegen das Urteil des Landesschiedsgerichts. Bis zum Ablauf dieser Frist kann von Seiten der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg keine abschließenden Erklärungen zur Person von Dr. Wolfgang Gedeon abgegeben werden.

Hier zur Erinnerung:

„Spaltung abgewendet“ – Petry verkündet Gedeons Austritt aus der Fraktion

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6186 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Antisemtismusvorwürfe…?

    Ja wo denn? Antisemtismus, was soll das überaubt sein? Kann mir mal einer das erklären? Die Nazi-Keule und die Antisemitismus-Keule kommen immer dann, wenn denen nix mehr einfällt. Hauptsache Leute mundtot machen!

Kommentare sind deaktiviert.