Gauland: Der Doppelpass befeuert den deutsch-türkischen Streit

Photo by Metropolico.org

Berlin, 13. März 2017. Zum holländischen Einreiseverbot für die türkische Familienministerin erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland:

„Es ist gut, dass sich die holländische Regierung gegen die Wahlkampfauftritte der türkischen Regierung mit allen Mitteln wehrt. Es gibt weder im Völkerrecht noch in den Verfassungen der europäischen Nationalstaaten einen Anspruch für ausländische Politiker, amtliche Funktionen im Ausland auszuüben. Diese Bestrebungen der Regierung Erdogan sind vermessen und unverschämt.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Besonders dreist ist jedoch, dass die türkische Regierung deutsche und niederländische Bürger mit türkischem Migrationshintergrund wie Türken behandelt und alles andere ignoriert.

Diese freche Einstellung wird unter anderem durch den immer noch existierenden Doppelpass befeuert, der ein großer Fehler ist, da er Verwirrung stiftet und zur nationalen Beliebigkeit führt. Genauso wenig wie man katholisch und evangelisch gleichzeitig sein kann, sollte man nicht Staatsbürger mehrerer Staaten sein können.

Die Möglichkeit eines deutsch-türkischen Doppelpasses ist in nicht geringem Maße an dem diplomatischen Eklat zwischen Deutschland und der Türkei schuld. Sie gehört dringend abgeschafft, um klare Verhältnisse und Loyalitäten herbeizuführen. Wieder einmal trägt die politische Lethargie der Bundesregierung zu einem weiteren Problem bei, anstelle es zu lösen.“

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6169 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Also die logische Folgerung daraus, Herr Gauland ?
    Jedem Türken, der auch noch eonen deutschen Pass hat, den sofort ungültig erklären,
    Ziegenficker gehören nicht zu Deutschland. Da kann der Derwisch noch so keifen.
    Aber vielleicht beginnt die AfD so langsam mal mit dem Wahlkampf und nennt die Kinder beim Namne:
    Morde, Vergewaltigungen, Schlägereien, Messerstechereien, verbote politische Betätigung, Gedlwäsche, Rauschgifthandel, Zwangsprostitution, Steuerhinterziehung und was nicht sonst noch alles.
    Oder will die AfD die Wahl mit Glanz und Gloria verlieren damit man keine Verantwortung übernehmen muss ? Wann fliegen Petry, Pretzell und Weidel, die cdU-U-Boote aus dem Vorstand ?
    Wo bleiben die Finger in den Wunden der Blockparteien ? Müssen die Bürger und Patrioten auch den Wahlkampf noch selber machen ? Was für eine lahme Bande die AfD. Welche Steilvorlage als die Lachnummer Chulz braucht es denn noch ?

Kommentare sind deaktiviert.