Frau bedroht Anwohner mit Schreckschusswaffe und landet in der Psychiatrie

    Pforzheim: Nach einer Bedrohungslage durch eine Anwohnerin kam es am Dienstagmorgen in Ötisheim zu einem polizeilichen Großeinsatz. Eine Verhandlungsgruppe und Spezialkräfte der Polizei brachten die Situation unter Kontrolle. Die 58-Jährige wurde in ihrem Haus festgenommen. Es wurden keine Personen verletzt.

    Gegen 09.00 Uhr bedrohte eine 58-Jährige Frau verbal einen Anwohner und dessen Mutter auf öffentlicher Straße, als diese in ein Auto stiegen. Hierbei richtete die Frau einen waffenähnlichen Gegenstand auf das Auto. Der Mann verständigte daraufhin die Polizei, die anschließend mit mehreren Fahrzeugen vor Ort eintraf. Durch eine Verhandlungsgruppe der Polizei konnte mit der Frau über Telefon Kontakt aufgenommen werden, die sich in der Zwischenzeit in ihr Haus zurückgezogen hatte. Sie verweigerte jedoch jeden persönlichen Kontakt.

    Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Frau im Besitz einer scharfen Schusswaffe war, wurden Spezialkräfte der Polizei hinzugerufen. Diese konnten die Frau in ihrem Haus festnehmen, sie wurde nicht verletzt. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte eine Schreckschusswaffe aufgefunden werden. Die Frau wurde im Anschluss in eine psychiatrische Einrichtung verbracht.

    Die weiteren Ermittlungen wurden durch das Polizeirevier Mühlacker aufgenommen.

    Werbeanzeigen