#Eroiy – Erotikbranche setzt auf Blockchain und eigene Kryptowährung

Das könnte den endgültigen Siegeszug der Kryptowährungen einläuten – glauben offenbar die Macher hinter der neuen Kryptowährung Eroiy, die Käufe in der schlüpfrigen Branche besonders sicher machen soll.

Das ist gar nicht so abwegig, wann immer eine neue Technologie auf den Markt kam, hatte die Erotikbranche nachhaltigen Einfluss darauf, ob daraus ein neuer Trend für die breite Masse wird. Videorekorder setzten sich erst im heimischen Wohnzimmer durch, als es genügend Pornofilme im Sortiment der Verleiher gab. Auch das Internet hat sich dank kostenlosem und nahezu barrierefreiem Zugang zu Pornoseiten etablieren können. Youporn und Co. gehören zu den Spitzenreitern der weltweit nachgefragten Internetangebote.

Ob allerdings die vollständige Digitalisierung der weltweiten Pornogemeinde durch die Blockchaintechnologie ein weiteres Mal die goldene Regel von Sex sells bestätigen wird, bleibt noch abzuwarten.

Und so werben die Innovativen für ihre Sache:

Branchen-Krankheiten ade

Sei es DVD oder OnlineVideos, die Erotik-Industrie hat in der Vergangenheit einigen Technik-Trends zur größeren Verbreitung verholfen. Trotz der Möglichkeiten solchen Innovationen den notwendigen Schub zu geben, zählt die Erwachsenenunterhaltung weiterhin zu den Highrisk-Geschäftssegmenten: Das schwierige Image sorgt häufig für Probleme mit Banken; hohe Gebühren und sinkende Kreditwürdigkeit sind die Folgen. Im Fall der medial äußerst präsenten Kryptowährung stehen jedoch beidseitige Vorteile im Fokus: Denn die Erotik-Industrie hat die Chance, Eroiy als die neue Zahlungsmethode der Branche zu etablieren und gleichzeitig wie kein anderer Wirtschaftszweig davon zu profitieren. Dies liegt einerseits an den Vorzügen von Blockchain – wie hohe Effizienz, Schnelligkeit und Transparenz – und andererseits an dem Netzwerk des Gründerteams hinter Eroiy, das bereits eine Vielzahl der größten Unternehmen der Branche überzeugen konnte. […]

Spätestens seit dem bahnbrechenden Erfolg der erotisch-angehauchten „50 Shades of Grey“ Reihe ist das Ausleben sexueller Wünsche salonfähiger geworden. Vor allem Online-Shops und Unterhaltungsdienste im Internet sind die Gewinner der neuentdeckten Lust. Befürchteter Datenmissbrauch aufseiten der Endkunden und hohes Rückbuchung-Risiko für Anbieter trüben jedoch die Euphorie. Diese Probleme behebt Eroiy (www.eroiy.io), eine Blockchain-Lösung, die über das Potential verfügt, dem gesamten Markt mehr Anonymität, Vertrauen und Entwicklungsoptionen zu verleihen. Neben den klassischen Besonderheiten der Kryptowährung überzeugt Eroiy mit seiner Netzwerk-Komponente. Alle Beteiligten – vom Endkunden über Webseiten-Betreiber bis hin zu den Token-Käufern – genießen vielfältige Vorteile.

Blockchain photo
Foto by btckeychain