Doppelmord von Babenhausen – Staranwalt Strate schiesst zurück

Rechtsanwalt Gerhard Strate gehört bei Gericht zu den gefürchtetsten Strafverteidigern seitens der Anklage. Wann immer ein Verfahren aussichtslos erscheint oder ein zweifelhafter Fall wieder aufgerollt werden soll, ist Strate der Hoffnungsträger, der nicht selten auch die an ihn gestellten Erwartungen erfüllt. So auch in dem spektakulären „Doppelmord von Babenhausen.“

Rechtsanwalt Dr. iur. h.c. Gerhard Strate und Anja Darsow – Foto: Behoerdenstress

2011 wurde Andreas Darsow zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Seitdem kämpft seine Ehefrau für eine Wiederaufnahme des Verfahrens. In einer Erklärung von Strate heisst es:
„Als Motiv dieser grausamen Tat will das Landgericht Darmstadt das Bemühen des bis dahin völlig unbescholtenen Andreas Darsow ausgemacht haben, „endlich in seinem Haus die vonihm gewünschte Ruhe und Zufriedenheit zu finden. Ausschließlich in diesem Bestreben, sich der lärmenden Familie Toll zu entledigen, wollte er die gesamte Familie auslöschen“

Der Wiederaufnahmeantrag wird in absehbarer Zeit eingereicht werden, spätestens im Frühjahr des kommenden Jahres, so Strate weiter. Insbesondere bezweifelt er und stützt sich dabei auf eigens beauftragte Gutachten, dass es den selbst gebauten Schalldämpfer gegeben hat, mit dem Andreas Darsow die Tat „überfallartig“ begangen haben soll. Dies sei so keinesfalls möglich gewesen. Die gesamte Erklärung hat Strate auf seiner Webseite veröffentlicht.

Intensiv begleitet wird der Fall von unserem Kollegen Dirk Lauer auf Behoerdenstress. Dort finden Sie weitere Details und Veröffentlichungen zu diesem Justizskandal.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5932 Artikel

Frisch aus der Redaktion