Deutschland lieferte noch 2016 Waffen in die Türkei

Düsseldorf: Die Bundesregierung hat auch im Jahr 2016 noch Ausfuhrgenehmigungen für den Export von 532 Revolvern und halbautomatischen Pistolen in die Türkei erteilt. Zudem wurde 2016 auch ein deutscher Granatwerfer in die Türkei exportiert.

Das geht aus der Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post” (Montagausgabe) vorliegt. “Jeder weitere Export von Waffen an Erdogan und seine Diktatur ist angesichts des massiven Krieges gegen die Kurden und der Unterstützung islamistischer Terrormilizen ein Verbrechen”, sagte Linken-Politikerin Sevim Dagdelen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6182 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Ist das ein neues Format seit heute morgen ?
    Nur noch mit einem 120 ” Monitor halbwegs zu lesen ?

  2. Anstatt neuer Pistolen nach Türkistan zu vekloppen würde man in D besser die Berliner Polizei damit ausstatten. Die musten nämlich wegen chronisch knapper Kasse gebrauchten Schrott von Niedersachsen anschaffen ? 5 € pro Zimmerflak. Da zum angemessenen Üben aber ebenfalls keine Knete das ist, reichen die Aniquitäten zum bumm bumm machen allemale aus.
    Gut dass es keine Granatwerfer waren. So bleiben die Kollateralschäden wegen Rohrkrepierern überschaubar.
    Die politschen Rohrkrepierer haben allerdings bereits unübersehbaren Schaden angerichtet und werden das auch weiter tun.

Kommentare sind deaktiviert.