Das Ende der Globalisierung?

Die aktuelle Situation zeigt, wie verwundbar eine Wirtschaftsnation wie Deutschland ist. Zahlreiche Produkte aber auch Vorstufen von Erzeugnissen kommen aus Asien. Es wird Zeit, dass hier ein Umdenken stattfindet, meinen Michael Mross und Christian Hiß.

Werbeanzeigen
neueste älteste meiste Bewertungen
ASSISI
Mitglied
ASSISI

Finstere Charaktere hatten ja schon hi und da behauptet; Amerika hätte den Coronavirus in China verbreitet, um deren Wirtschaft in die Knie zu zwingen!“
Nun breitet sich der Virus aber weltweit aus!
Und so dumm – ihr eigenes Land und damit den Haupt-Nutznießer der Globalisierung zu infizieren – können selbst unsere amerikanischen Freunde nicht sein, oder?

Dokmed
Mitglied
Dokmed

Man muß die beiden anhören, um zu wissen was man nicht will: Globaliserung!

Sehr eindrücklich die jugendliche Blödheit des Herrn Hiß, daß der Globalismus uns alle reicher macht. Schaut man so durch die Deutschen Lande, kann ich bei dem Deutschen Volk keinen wachsenden Wohlstand erkennen.

Hinzu kommt die seelisch-geistige Verarmung, die sich in solchen Geldschranzen wie Mross und Hiß in widerwärtiger Weise offenbart.