BRDumm – Sonntagsfrage: Union legt weiter zu

Neues von Staatspropaganda aus dem „DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin“

In der aktuellen Sonntagsfrage erhält die Union 39 Prozent der Wählerstimmen, die SPD kommt auf 24 Prozent. Die FDP erhält neun Prozent der Stimmen. Die Linke und die AfD würden jeweils acht Prozent der Bürger wählen, die Grünen würden sieben Prozent wählen. Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 8. Juni 2017 gewinnt die Union einen Prozentpunkt hinzu und bekommt mit 39 Prozent einen Wert, den sie zuletzt im Januar 2016 erreicht hat. FDP und AfD verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Die FDP kann ihren Spitzenwert von 10 Prozent damit nicht halten, die AfD erreicht den niedrigsten Wert seit November 2015. Die Stimmen für die SPD, Die Linke und die Grünen bleiben unverändert. Insgesamt erhält die Regierungskoalition 63 Prozent.


Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des „ARD-Morgenmagazins“. Befragt wurden vom 12. bis 13. Juni 1018 Menschen.

Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

Und hier die Chronik der deutschen Dummheit: Linkliste gegen das Vergessen: Angela Merkel

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Deutchland, das Land der unbegrenzten Dämlichkeit. Mit der Vogel-Strauss-Politik hofft der Michel, alles unbeschadet zu überstehen.

  2. In Deutschland werden Regierungen eigesetzt und nicht gewählt. Wahlen sind eine einzige Lüge und um das zu vertuschen werden solche Umfragen verbreitet. Wir sind ein besetztes Land.

  3. Da ist aber der Faktor der Verunsicherung der AFD-Wähler nicht mit eingerechnet: wer traut sich heute bei dem Verfolgungswahn noch zu sagen, daß er AFD-Wähler ist?? Totschweigen der AFD hilft der Regierung nur kurzfristig, das dicke Ende wird kommen!

Kommentare sind deaktiviert.