Bombenalarm in Wurstfabrik – Anwohner evakuiert

Dissen:  Gegen 19.30 Uhr ging gestern Abend der Firma Schulte Fleisch- und Wurstwaren in Dissen eine anonyme Bombendrohung ein.

Das Firmengelände wurde geräumt und die anwesenden Mitarbeiter nach Hause geschickt. Das Gebiet um den Betrieb ist weiträumig abgesperrt und die Bewohner wurden evakuiert.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

In der Realschule steht als Evakuierungszentrum bereit, in dem sich aktuell 14 Personen aufhalten. Auch ein Notfallseelsorger und ärztliche Betreuung sind vor Ort.

Der Landkreis Osnabrück hat ein Bürgertelefon eingerichtet, das unter der Rufnummer 0541/ 501 2061 erreichbar ist.

Die Polizei hat Sprengstoffsuchhunde aus ganz Niedersachsen angefordert, um das ca. 17.000m² große Areal abzusuchen. Im Einsatz befinden sich 30 Polizeikräfte, 60 Feuerwehrkameraden und 40 Einsatzkräfte des erweiterten Rettungsdienstes.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6170 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Die Musels sind wohl dahinter gekommen, daß sie dort Schweinefleisch verarbeiten.

    • Dann werden wohl bald die ersten Schweinefarmen gesprengt werden.
      In manchen Kitas und Schulen gibt es kein Schweinefleisch mehr.
      Die Unterwerfung findet statt,das Buch von Raspail wird Wirklichkeit.
      Dankt dem linken Abschaum dafür,wo ihr könnt.

  2. Anzunehmen, daß auch hier Extremisten am Werke waren. Und wenn, dann mit großer Wahrscheinlichkeit islamische. Wann geht dieses elende kranke politische Regime endlich kaputt?

Kommentare sind deaktiviert.