Folgt uns auf Telegram

Berlin: Immer wieder unfassbar, wie gerade die Berliner Polizei über Messerangriffe berichtet und diese verharmlost, das Opfer habe eine Stichverletzung „erlitten“:

Originalwortlaut: Eine lebensgefährliche Stichverletzung erlitt ein Mann heute Vormittag in Wedding. Derzeit unklar sind die Hintergründe die dazu führten, dass ein Unbekannter dem 29-Jährigen gegen 10.15 Uhr auf einem Flohmarkt am Leopoldplatz die lebensgefährliche Verletzung zufügte.

Zeugen berichteten, dass es kurz zuvor einen lauten Wortwechsel gegeben haben soll. Der Unbekannte flüchtete anschließend vom Tatort in Richtung Nauener Platz.

Die 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen in dem Fall.