Folgt uns auf Telegram und Gab

Ein Rabbiner wurde am Freitagabend in Wilmersdorf beleidigt und bespuckt. Seinen Aussagen zufolge befand er sich gegen 21 Uhr auf dem Weg zu einer Synagoge in Wilmersdorf und soll dort aus einem Mehrfamilienhaus heraus von zwei Unbekannten beleidigt und bespuckt worden sein.

Der Vorfall wurde am Montag nach einer Anzeige einer Informationsstelle für Antisemitismus über die Internetwache bei der Polizei Berlin bekannt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen und geht mit aller Konsequenz gegen religiös motivierte Straftaten, zu denen auch antisemitische Straftaten gehören, vor.

Welcher mutmaßliche Hintergrund bei den Tätern vorliegt, wurde nicht mitgeteilt.