Folgt uns auf Telegram und Gab

Beamtensprech aus Marzahn-Hellersdorf:

Heute früh kam ein Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik, nachdem er von einem anderen Mann mit einem Messer in Biesdorf verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge war der 26-Jährige gemeinsam mit seinem 27 Jahre alten Bekannten gegen 4 Uhr in der Garzauer Straße unterwegs. Als sie eine etwa fünfköpfige Gruppe bestehend aus Frauen und Männern passierten, soll einer der Männer einen Streit provoziert haben. Unvermittelt soll er mit einem Messer zugestochen haben. Der schwer verletzte 26-Jährige sei daraufhin mit seinem Begleiter zu einer nahegelegenen Tankstellen geflohen, von wo Polizei und Feuerwehr alarmiert wurden. Die Gruppe sei unerkannt entkommen. Der bis dahin lebensgefährlich Verletzte kam in eine Klinik, in der er sofort operiert werden musste. Dem Einvernehmen nach soll er sich derzeit außer Lebensgefahr befinden. Sowohl er als auch sein Begleiter sollen betrunken gewesen sein und konnten sich aufgrund von Sprachproblemen den Einsatzkräften gegenüber nicht eindeutig äußern. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 6.