Folgt uns auf Telegram und Gab

„Unbekannte“ begingen in der vergangenen Nacht Brandstiftungen an einem Kabelschacht in Karlshorst, berichtet die Polizei.

Gegen 3.30 Uhr bemerkte ein Zugführer der Bahn Feuerschein in einem Kabelschacht zwischen den Bahnhöfen Karlshorst und Wuhlheide. Einsatzkräfte der Bundespolizei und Brandbekämpfer der Berliner Feuerwehr löschten das Feuer und entdeckten ein weiteres, das ebenfalls durch die eingesetzten Kräfte gelöscht werden konnte. Ein Polizist der Bundespolizei musste wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung von alarmierten Rettungskräften zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Durch die Beschädigungen sind der Bahnverkehr der S-Bahnlinie S3 und der des Regionalverkehrs des RE1 unterbrochen. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes ermittelt.

In einem durch das Netz verbreiteten „Bekennerschreiben“ rechtfertigten die Täter ihren feigen Anschlag mit Klimaschutz.