Wozu noch TTIP? Bayer will Monsanto-Angebot aufstocken

Photo by Conanil
Photo by Conanil

Düsseldorf: Der Übernahmekampf nimmt Fahrt auf. In den Gesprächen, die Bayer und Monsanto in den vergangenen Wochen führten, habe man sich angenähert. Inzwischen liege die Zahl von 127,50 Dollar pro Monsanto-Aktie auf dem Tisch, wie die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Dienstagausgabe) aus Konzernkreisen erfuhr. Das letzte offizielle Bayer-Angebot lag bei 125 Dollar.

Um die Übernahme zügig und freundlich zu Ende zu bringen, seien möglicherweise auch 130 Dollar nötig – und für eine derartige Erhöhung brauche der Vorstand grünes Licht vom Aufsichtsrat, hieß es in den Konzernkreisen weiter. Grundsätzlich seien die Kontrolleure aber nicht abgeneigt.

Bayer-Sprecher Günter Forneck wollte das auf Anfrage der Redaktion nicht kommentieren. Im Juli, als Bayer sein Angebot von 122 auf 125 Dollar je Monsanto-Aktie erhöht hatte, hatte Bayer mitgeteilt: „Die genauen Bedingungen einer endgültigen Transaktionsvereinbarung müssen vom Aufsichtsrat der Bayer AG genehmigt werden.“


Falls TTIP nicht zustande kommt, halten sich die Konzerne mit dieser Pseudo – Übernahme ein ziemlich großes Hintertürchen offen.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5936 Artikel

Frisch aus der Redaktion