Asylkrise eskaliert: Farbschmiereien an Containern – Mädchen von “Unbekanntem” belästigt

Es sind solche Meldungen wie über den Polizeischutz für Schülerinnen an einer Hamburger Schule oder die nachfolgende Mitteilung, die einerseits wütend machen, andererseits zu tätlichen Reaktionen aus bestimmten Kreisen führen.

Ulm (ots) – Eine 15-Jährige war am Samstag kurz vor 21.00 Uhr in der Berkacher Straße zu Fuß unterwegs. Auf Höhe Nelkenstraße erkannte sie einen Mann, der dort stand und rauchte. Als sie vorbeiging, sprach sie der Mann unsittlich an und fragte, ob sie mit ihm mitkommen will. Als das Mädchen dies mehrfach ablehnte und weiterging, folgte ihr der Mann. Er erfasste die 15-Jährige von hinten am Arm. Diese zog reflexartig ihren Arm weg, rannte davon und offenbarte sich zu Hause ihrer Mutter. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos. Der Mann soll ca. 40 Jahre alt sein, sprach gebrochen deutsch und hat südländisches Aussehen. Er ist sehr schlank und trug graue Arbeitskleidung.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Foto Polizei DülmenUnbekannte Täter beschmierten in Dülmen aufgestellte Wohncontainer, die zur Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen sind.

Sie sprühten mit roter Farbe die Schriftzüge “Schützt unsere Frauen, Flüchtlinge raus aus Dülmen und Wir wollen euch nicht” auf die Wohncontainer.

Der Staatsschutz wurde benachrichtigt und übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Die Angriffe gegen die AfD nehmen derweil immer aggressivere Formen an –  die Stimmung in Deutschland ist gekippt – bis zu einem offenen Bürgerkrieg ist es nicht mehr weit.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6076 Artikel
Frisch aus der Redaktion