Asylantrag abgelehnt – Iraner zerstört Büro mit der Axt und wird auf freien Fuß gesetzt

Puch / AT: Am Dienstag rastete ein 33-jähriger Iraner aus, weil sein Asylantrag abgelehnt worden war. Mit einer Axt drang er in das Büro des Sozialdienstes einer Asylunterkunft ein und zerstörte die komplette Einrichtung.

Wie österreichische Medien (heute.at/ORF/ OE24) übereinstimmend berichten, nahm die Polizei den Mann fest und setzte ihn später wieder auf freien Fuß. Bei der Tat handele es sich nur um Sachbeschädigung, da zur Tatzeit keine Personen in den Räumlichkeiten anwesend waren, so die Begründung.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5791 Artikel

Frisch aus der Redaktion