12-jähriger Afghane haut Fahrgast mit Hammer auf den Kopf

    Dresden: Ein 36-jähriger Mann beschwerte sich am Freitag in einem Linienbus bei lärmenden Kindern und Jugendlichen über deren Lautstärke und bat sie, etwas leiser zu sein. Daraufhin griff ihn ein 12-jähriger Junge aus der Gruppe mit einem Notfallhammer an. Das berichtet die BILD-Zeitung. Weil der Täter noch minderjährig sei und deshalb als schutzbedürftig gelte, habe man den Vorfall nicht im Polizeibericht erwähnt, heißt es weiter. Der Täter stammt aus Afghanistan, der verletzte Mann erlitt eine Kopfplatzwunde und musste glücklicherweise nur ambulant behandelt werden.

    5 KOMMENTARE

    1. das bunte neue Deutschland über das wir uns lt. Merkel, KGE und anderen freuen sollten.
      Meine Freude über diesen Sittenverfall hält sich da echt in Grenzen.

    2. Unglaublich was wir uns von ungebildeten, kulturlosen Schmarotzern bieten lassen müssen. Dem gehört die Rute, aber kräftig.

    3. Schutzbedürftig? In den Jugendwerkhof, aber zackig. Aber da es ihm ja ganz gut geht und er sein Trauma überwunden zu haben scheint, kann er ja auch wieder zurück. Afghanistan freut sich auf ihn 🙂

    4. Eigentlich hätte der 12-jährige auch gleich seinen kleinen Bruder schicken können. Vllt. nächstes mal, wenn’s gegen mehr als 5 deutsche männer geht.

    Comments are closed.