#AfD: Meuthen ist raus – wer nimmt es mit Petry auf?

Nach dem Parteitag unter Ausschluss der Qualitätspresse mangelt es nicht an bissigen Attacken der leitenden Medien. „Schämt sich die AfD für ihre eigenen Mitglieder?“ setzte die Springerpresse in die WELT, doch die Beschlüsse warten kaum mit einer Überraschung auf.

Photo by Metropolico.org

Photo by Metropolico.org

Jörg Meuthen hatte zuvor bereits erklärt, dass er nicht in den Bundestag will.

Und ein FAZ Journalist regt sich auf, dass er nicht rein darf, kriegt aber dann doch sein Interview mit Meuthen und sogar telefonische Antworten von Gauland. Sein Qualitätsartikel belegt, dass die Maßnahmen der AfD nicht so ganz unbegründet sind. Wen aber interessiert das Geplänkel eines gekauften Journalisten? Was wurde nun beschlossen?

Frauke Petry geht nicht als alleinige Anti-Merkel in den Wahlkampf, sondern muss weiterhin im Team spielen. Erst im April 2017 soll über die Zusammensetzung des Spitzenteams entschieden werden.

Die Verschiebung auf das Frühjahr ist taktisch nicht unklug. Bis dahin wird die Bundesregierung weiter unter Druck geraten, egal welche Kanzlerkandidaten SPD und Union ins Feld schicken. Würde die AfD an offener Zustimmung gewinnen, gäbe es derzeit kaum eine Alternative zu Frauke Petry als Spitzenkandidatin. Bis dahin werden viele Namen als schon sicher im Spitzenteam gehandelt, von Björn Höcke bis zu Gauland oder Poggenburg und die Unternehmerin Alice Weidel, die als Mutter mit einem Kind in einer homosexuellen Partnerschaft lebt.

frauke petry photo
Frauke Petry – Alice WeidelPhoto by Metropolico.org
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. „…..Alice Weidel, die als Mutter mit einem Kind in einer homosexuellen Partnerschaft lebt.“

    Na und! Bei Frauen geht das!

    Dr. Weidel finde ich als Mutter 1000 mal besser als das
    abgewrackte Grüngeschiss, was seine Nachkommen in die Kita verfrachtet, um sich selbst zu verwirklichen und anderen Leuten ihre „Veggidays“ und anderen Ökorotz aufoktroyiert !

    • Alice Weidel ist gut ausgebildet, klug und redegewandt. Sie wäre in einer Spitzenposition der AfD jeden Cent wert und ist zu einer dem Volk dienlichen Politik willig und fähig. Das kann man mit Sicherheit bei den linksgrünen Sozi-Flintenweibern ausschließen, die einzig und allein dem Steuerzahler höchstgradig parasitär auf der Tasche liegen, das Volk auf dreckige Art und Weise verraten und gezielt abwirtschaften (z.B. Roth-Warze, Musel-Özoguz, Kühnmast, Propaganda-Göring-Eckschiss und fast der gesamte weibische Polit-Abfall, der in der SPD sein Unwesen treibt und dem dicken Tangobär unterwürfig an der Sozi-Rübe lutscht).

Kommentare sind deaktiviert.