Was geht denn da ab? David Berger schreibt verwundert und spürbar verärgert auf Philosophia Perennis, dass die Übergabe der Erklärung2018 in kleinem Kreise offenbar beschlossen wurde, ohne die unterstützenden Blogger und Plattformen zu unterrichten bzw. zur anstehenden Pressekonferenz einzuladen. Er war jedenfalls nicht davon in Kenntnis gesetzt worden. Berger wörtlich: „So wird das nichts.“

https://philosophia-perennis.com/2018/05/14/gemeinsame-erklaerung-2018-uebergabe-an-petitionsauschuss-und-pressekonferenz-als-geheimsache/

Gerne kläre ich unsere Leserschaft ein wenig auf. Ich hatte dazu schon etwas geschrieben: „Mit wachsendem Befremden beobachte ich, wie die freien Medien durch eine Flut von Distanzierungserklärungen beschädigt werden. Eigentlich ist dazu bereits genug gesagt worden, ich verweise nochmals auf meinen Beitrag „Spitzel, Spalter, Spekulanten: Der V-Mann kommt selten alleine“ und damit sollte man es, achgut sein lassen …“

Um es etwas zu konkretisieren: Herr Broder hat enormen Druck auf Frau Lengsfeld ausgeübt, sich von einigen der von ihr eingeladenen freien Medien und deren Macher zu distanzieren. Dabei ging es so weit ich weiß, jedoch nicht um David Berger. In einer spärlichen Distanzierungserklärung hat Frau Lengsfeld dann wunschgemäß zumindest eine Person explizit genannt. Dass nun die Herrschaften ihr Süppchen alleine kochen wollen, verwundert mich keineswegs, ist mir aber auch ziemlich wurscht, zum Zeitpunkt meiner Unterschrift zur Erklärung2018 war von einer Umwandlung in eine Petition nicht die Rede. Da ich kein Bittsteller bin und diese Rolle der eines mündigen Bürgers, erst recht eines freien Menschen widerspricht, hätte unter diesen Umständen keinesfalls unterzeichnet.

Ich wiederhole mich nochmals und ausdrücklich sehr gerne:

Macht euer Geschäft woanders und rutscht mir den Buckel herunter!!! 

Hier noch eine weitere empfehlenswerte Meldung zum verdorbenen Brei zu vieler Köche bei der AfD: Newsroom for nothing?