Donnerstag, 29. Juli 2021

Schwarz-Grün will Österreicher in die Nadel treiben!

Hat uns ÖVP-Kurz nicht einen normalen Sommer versprochen? Fehlanzeige!

BioNTech und Pfizer wollen dritten Pieks

„Wie anhand der vom israelischen Gesundheitsministerium erhobenen Daten aus der praktischen Anwendung bereits deutlich wurde, sinkt die Schutzwirkung des Impfstoffs gegenüber Infektionen und symptomatischen Erkrankungen sechs Monate nach der zweiten Impfung“, informierten die beiden Unternehmen BioNTech und Pfizer in einer gemeinsamen Mitteilung.

Ahrweiler: Angeblich keine Plünderungen und falsche Polizeifahrzeuge unterwegs

Wegen privater Helfer im Krisengebiet aus dem Umfeld der Querdenker-Bewegung herrscht Aufruhr in den sozialen Medien. Der Hashtag "KatastrophenTerroristen" trendet. Die Polizei Koblenz nahm jetzt zu einigen Gerüchten Stellung:

Der Niedergang der deutschen Autoindustrie

Monatlich berichtet PB über die sinkenden Produktionszahlen der deutschen Fahrzeugbauer.

Dammbruch in China - Flutkatastrophe in #Zhengzhou

Nach starken Regenfällen ist in der Millionenmetropole Zhengzhou ist der Verkehr größtenteils zusammengebrochen. Viele Bewohner befinden sich nach starken Überflutungen in Lebensgefahr.

Reul fordert Sirenen-Pflicht

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) spricht sich nach der Unwetter-Katastrophe dafür aus, dass alle Kommunen im Land mit Sirenen ausgestattet werden.

Wien setzt weiter auf Maskenpflicht im Handel

Stadtchef Ludwig: „Wien geht konsequenten Weg zum Schutz der Bevölkerung“

Menschen sind politische Verfügungsmasse

Wir sehen Hingabe in unserem Land nur noch beim Steuern eintreiben, beim Strafzettel verteilen, beim Streichen der Grundrechte, bei der Impfkampagne und bei der Jagd auf Jugendliche, die sich im Lockdown umarmt haben. Empathie für die Opfer des Hochwassers?

Katastrophenhilfe? Aber bitte nur politisch korrekt!

BRDigung: Langsam aber sicher stellt sich die Frage wessen Geistes Kinder in so mancher Behörde ihr Unwesen treiben. Die Kurzform ist schnell beschrieben. Menschen in Not brauchen Hilfe, die Behörden sind scheinbar total überfordert und abwesend. Andere Bürger, die besser organisiert sind, springen ein und helfen sofort.

Regierungssprecher verweigern Antwort: Wann wurde die Regierung vor dem Hochwasser gewarnt?

Bei der Bundespressekonferenz am Montag in Berlin blieben die Journalisten mit offenen Fragen in Bezug auf die Hochwasserkatastrophe zurück. "Wann wurde die Bundesregierung gewarnt?", fragte ein Journalist.