Ausgeklatscht: Nordkorea erklärt Deutschland zum sicheren Herkunftsland

kim jong-un photo
Photo by Bonhomme Richard

Kehrtwende in der Asylpolitik. Willkommensführer Kim Jong-un nimmt Abschied vom „Wir schaffen das“ -Dogma.

Nachdem Millionen deutsche Flüchtlinge in Pjöngjang als hochqualifizierte Fachkräfte in der Entwicklung von Nuklearwaffen eine neue Heimat gefunden haben, zieht der geliebte Führer nun die Notbremse.

Monatelange Debatten über Obergrenzen waren dem voraus gegangen, die Opposition forderte gar den Schießbefehl an den Grenzen, doch bis zuletzt blieb der charismatische Willkommensprediger standhaft.

In der Bevölkerung regte sich immer mehr Widerstand, Rechtspopulisten und Demagogen nutzten die Lage schamlos für ihre Zwecke aus, in dem sie Vorurteile über die in Not geratenen Flüchtlinge aus Europa schürten. Besonders Deutsche würden misstrauisch betrachtet.

Sie gelten als besser gebildet, fleißig, zuverlässig und stets pünktlich.

„Alles Quatsch“ heißt es dagegen aus Regierungskreisen, aber es gebe Anzeichen für einen politischen Wandel in Deutschland, weshalb es nun wieder als sicheres Herkunftsland eingestuft werden kann.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5939 Artikel

Frisch aus der Redaktion