Ohio: Blutbad in jüdischem Restaurant – Somalischer Macheten – Attentäter erschossen

Columbus/Ohio: Die Polizei rätselt zurzeit noch darüber, ob der muslimische Attentäter als Einzeltäter oder beauftragter Terrorist gehandelt hat.

Mohamed Barry (30) betrat zunächst das Restaurant und erkundigte sich nach dem Besitzer.

Der Eigentümer Hany Baransi ist ein christlicher Araber, der aus Israel stammt und sich als „Israel Supporter“ bezeichnet.

Einige Zeit später kehrte er mit einer Machete zurück und kam an jeden Tisch, wie es Zeugen schildern, und schlug wahllos mit der Machete auf die Gäste ein. Überall sei Blut gewesen, vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Nachdem Gäste aus dem Restaurant flüchten und einen Notruf absetzen konnten, machte sich der Attentäter aus dem Staub. Die Fahndung nahm das in den USA so häufige Ende – Mohamed Barry wurde erschossen.

Hier äußert sich der Restaurantbesitzer nach dem Anschlag.

Solche Anschläge sind nach den Verfassern dieser Liste auch in den USA keine Einzelfälle.

Photo by Seluryar

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5927 Artikel

Frisch aus der Redaktion