21-jährige Frau auf Kurdenhochzeit erschossen

Hannover:  Gestern Abend kam es während einer kurdischen Hochzeit offenbar zu Familienstreitigkeiten.

Während der Feier schoss ein bislang unbekannter Mann gezielt auf ein 21-Jährige Frau. Im Anschluss kam es zu Auseinandersetzungen unter mehreren Personen, hierbei wurden weitere Gäste verletzt – die genaue Anzahl und die Art der Verletzungen sind gegenwärtig nicht bekannt.

Ein Rettungswagen brachte die junge Frau in eine Klinik, wo sie im Laufe der Nacht ihren schweren Verletzungen erlag. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen eines Tötungsdeliktes eingeleitet. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar – die Ermittlungen dauern an.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5939 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Tja, andere Länder andere Leute andere Sitten. Wir Deutschen sollten uns endlich multikulturell geben und akzeptieren, dass andere Völker Hochzeiten anders feiern als wir.
    Wir können ja schließlich nicht der ganzen Welt unsere Lebensart auf die Nase drücken.
    BW setzt Maßstäbe mit der im Amt bestätigten Grünen-Regierung. Grüne sind ja für Multikulti. in dem Sinne liebe Kurden… weiterhin fröhliche Hochzeiten…

    • Das wird mit Sicherheit noch ein Nachspiel haben. Familien Clan gegen Familien Clan, neverending story bei den Kurden….

Kommentare sind deaktiviert.