Achtung „Verschwörungstheorie“: Das Internet von morgen

FotoArt-Treu / Pixabay

Während am Boden heftigst über Grenzen, Migration, Rohstoffe, Klimazonen, Impfzwang, Organraub, gendergerechte Sprache und Klimanotstand „diskutiert“ wird, als hätte bei den Vorgaben auch nur irgendwer ein Mitspracherecht, wird die Neue Weltordnung buchstäblich über unsere Köpfe hinweg installiert. Wer genau das Rennen im Weltall macht, ist derzeit offen, die Verlierer stehen bereits fest. Aber beginnen wir ganz von vorne.

Das Netz, das uns alle verbindet und aus der Welt angeblich ein Dorf gemacht hat, diese Erde, die unbedingt „globalisiert“ werden muss, als wäre sie gar nicht rund, dieses Netz ist viel zu offen und demokratisch, als dass man es wirklich regulieren könnte. Es war von Anfang an als Fanggerät gedacht, was speziell durch den englischen Ausdruck „world wide web“ zum Ausdruck kommt. Wenn von einem Netzwerk die Rede ist, dann gebraucht man eigentlich die Vokabel „net.“ Aber halten wir uns nicht mit Wortspielereien und Zahlencodes auf. Es geht um Technik.

Die Blockchain-Revolution steht kurz vor dem Durchbruch. Das Geld von morgen ist digital. Nach dem Kollaps, der kommen wird, wird nichts mehr so sein wie vorher. Das alte Internet wird abgeschaltet und durch ein neues ersetzt. Vermeintlich private Konzerne und Milliardäre, wie Bezos und Musk sind nicht die einzigen, die um die Marktführerschaft konkurrieren. Die Russen arbeiten an einem „eigenen Netz“ inklusive einer goldbasierten Kryptowährung und die Chinesen interessieren sich auffällig für die dunkle Seite des Mondes und planen gigantische Großstädte, die komplett überwacht und kontrolliert sein werden. Die EU-Staaten, insbesondere Deutschland, spielen künftig keine Rolle mehr, sie haben schon jetzt den Anschluss verloren und werden den Rückstand höchstwahrscheinlich nicht mehr aufholen können.

Um es kurz zu machen: Das Netz von morgen wird aus dem Weltall kontrolliert. Wer die Netzhoheit hat, regiert auch die gesamte Welt, denn es wird künftig keine Transaktion geben, die nicht über dieses zentrale Netz abgewickelt wird. Dafür werden (nationale) und EU-Gesetze sorgen, die in Zeiten wirtschaftlicher Krisen dankbar von den verbliebenen Rest-Regierungen erlassen werden, damit die Unruhen unter den bis dahin völlig zersplitterten Bevölkerungen wieder halbwegs beruhigt werden können. Der Wirtschaftsstandort Europa ist dann bereits abgewickelt, Stromausfälle, wie neulich in Südamerika und sonstige Versorgungsengpässe die Regel. Ob nun ein Quantencomputer mit Standort USA, China oder vielleicht doch Israel oder Indien als neue Zentralbank der Kryptoweltwährung fungiert, kann Europäern und den meisten anderen Völkern der Welt egal sein, sie sind in jedem Fall die großen Verlierer des aktuellen Wettlaufs über unseren Köpfen. Wie bekommt man Zugang zu dem Netz der Zukunft? Per Kredit, wie denn sonst? Und per Zwang – Annahmezwang, wie er schon immer galt – nur die Währung wird eine andere sein, bis auch diese komplett abgeschafft wird: Komplett! In Zukunft genügt der Zwang, um die Massen zu regieren. Der Kapitalismus ist zu Ende, wenn es kein Kapital mehr gibt, nur noch die pure Macht, die es gut mit uns allen meint.

Alles, was sich nicht digitalisieren lässt, wird wertlos, denn das neue Netz, die neue Zentralbank, akzeptiert keinen Besitz als Sicherheit, kein Gold, keine Immobilien, keine Bitcoins, keine Aktien. Du bist die Währung, die Währung heißt „Mensch“, „Human“ oder wie auch immer. Schau dir diesen neuen Browser an – und du verstehst, wovon ich rede. Sei einfach BRAVE und du bist dabei. Du kannst freiwillig mitmachen, bei diesem Testlauf, aber das machst du ja eigentlich sowieso schon, wenn du dich im alten „Netz“ bewegst. Jede Transaktion wird vergütet, Anbieter und Nutzer schöpfen mit BRAVE ihre Belohnungspunkte, in diesem Fall BAT genannt. Und das machen sie auch noch freiwillig. BRAVE NEW WORLD! Dieser Browser wird sich wahrscheinlich nicht durchsetzen, dazu ist er auch gar nicht gedacht, er dient nur zum Datensammeln, zum Testen, genauso wie Bitcoin und die anderen Kryptos. Für all das ist kein Platz in der Welt von morgen.

Woher ich das alles weiß? Nun, ich habe es mir ausgedacht, schließlich bin ich Verschwörungstheoretiker. Ich habe sogar extra in der Überschrift darauf hingewiesen, dass es sich um eine Verschwörungstheorie handelt, nur damit keine Missverständnisse aufkommen. Es ist ganz allein deine Verantwortung, wenn du diesen Text zu Ende gelesen hast. Und du und ich – und vielleicht noch einige andere – haben bereits jetzt schon das getan, was die Herrscher der Neuen Welt von uns verlangen. Wir produzieren Daten durch unsere virtuelle Interaktion – unsere Daten – und davon leben sie. Nur du bekommst nichts dafür. Das ist es, was sich in der schönen neuen Welt ändern wird, es wird also höchste Zeit.

#Starlink: Bald mehr Satelliten als Sterne – wem gehört der Himmel?

Brave: Eine neue Alternative zum sicheren Krypto-Browsen?

Werbeanzeigen