16 Funkstreifen zum Einsatz in Zentraler Erstaufnahmeeinrichtung

zwei Tatverdächtige festgenommen

Hamburg (ots) – Polizeibeamte haben gestern Abend nach einer Auseinandersetzung in einer Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

Das örtliche Landeskriminalamt (LKA 123) führt die Ermittlungen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

In der Unterkunft war es aus bislang nicht bekannten Gründen zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen 20 bis 30 Bewohnern gekommen, woraufhin die Polizei alarmiert wurde.

Es wurden 16 Funkstreifenwagen, darunter zwei mit Diensthunden besetzt, zum Einsatzort entsandt. Als die Beamten in der Unterkunft eintrafen, waren die Tätlichkeiten bereits eingestellt worden, die Stimmung unter den verschiedenen Personengruppen blieb jedoch angespannt.

Die Beamten fanden vier Personen im Alter zwischen 27 und 32 Jahren vor, die blutende Verletzungen aufwiesen. Drei von ihnen wurden ambulant von Sanitätern versorgt; ein 30-Jähriger musste mit Rippenprellungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Zwei Tatverdächtige (17, 35) wurden vorläufig festgenommen und dem PK 26 zugeführt; ein mutmaßliches Tatwerkzeug (Aluminiumstange) sichergestellt.

Nach Eintreffen weiterer Polizisten beruhigte sich die Lage. Zwei Personen (23, 30), die dennoch versuchten, die Beteiligten neu zu provozieren, wurden schließlich in Gewahrsam genommen. Im Laufe der Nacht konnten sie wieder entlassen werden.

Die beiden Beschuldigten wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung ebenfalls entlassen; gegen sie wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.


Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion