Symbolbild Spritze / Medikamente via pixabay
Symbolbild Spritze / Medikamente via pixabay

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört zu den Grundrechten eines Menschen im Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Es wird zusammen mit dem Recht auf Leben und dem Recht auf Freiheit der Person in Art. 2 Abs. 2 GG garantiert.

SPD “Gesundheitsexperte” Karl Lauterbach hat damit nichts am Hut. Er fordert Zwangsimpfungen. Abermals glänzt er mit sprachlichen Fehlgriffen. “.. wenn das alle täten würden …” Wie ist der Mediziner nur mit diesen mangelhaften Deutschkenntnissen durch sein Studium gekommen?

Eine andere und ungleich wichtigere Frage wäre, ob Lauterbach überhaupt noch mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetzes steht und zum Prüffall erklärt werden müsste.


5 KOMMENTARE

  1. Manche Dinge haben ihre Berechtigung – denn die damalige DDR hatte ein vorgeschriebenes Impfsystem für Kinder (Dieses Gesundheitssystem war in der Welt positiv bewertet) – es hatte in der Vorsorge zur Bekämpfung von Seuchen den effektivsten Wirkungsgrad.
    Warum sollen Pocken und Masern wieder verbreitet werden – nur weil ein paar Naturfreunde, die gern ihren Kindern norwegische Namen geben und immer vegan essen, in teuren Loft-WGs wohnen, ihre Kinder in Privatschulen bringen, es schick finden wenn durch Verweigerung das Risiko für andere wieder steigt?

    • System Kritiker, mit Verlaub, aber könnte es sein, das Sie sich bei der Wahl
      ihres Avatar-Namens ein wenig vergriffen haben?
      Liest man ihren Quark, dann denkt man viel eher an einen Mainstream-
      Denkverweigerer der Extraklasse, als an einen System- Kritiker.
      Kollege, wenn man keine, oder nur sehr wenig Ahnung von einem Thema hat,
      dann ist das nur dann eine Schande, wenn man sich unaufgefordert zu Wort
      meldet ohne vorher genug Expertise erworben zu haben.

      • Auch als Kritiker des Systems bin ich nicht von differenzierten Betrachtungen entbunden und sehe die Faktenlage nicht durch eine Person Lauterbach oder einer SPD oder eines allgemeinen § des GG. Ich sehe meinen Standpunkt zur Impfpflicht aus tieferer Sicht und auch als Erfahrungen (einige der wenigen Positiven) die ich als geborener DDR Bürger 35 Jahre erleben durfte und musste – und das ehemalige Gesundheitssystem von der Geburt über Kita beginnend war organisatorisch in dieser Frage sehr gut – um ein Vielfaches besser wie heute – nur die materielle Basis war chaotisch. Doch mit der Impfpflicht hatte man den Schutz der Allgemeinheit im Sinn gehabt und es war die einzige Waffe gegen Epidemien als Vorsorge auch wenn heute alles in Frage gestellt wird – es ist Mode geworden – ich betone Vorsorge und Schutz in Zweifel zu stellen?
        Und heute diskutieren Zeitgenossen und behaupten, diese Impfpflicht wäre unnötige Gängelei.
        Und ich behaupte, es ist immer noch der bessere Weg als nichts zu tun und zu hoffen es passiert nichts – die tägliche Gefahr vom Auto überrollt zu werden kann man dadurch mindern, indem man die Allgemeinheit sensibel macht und Vorschriften erlässt. Und trotzdem gibt es Unfälle – oft wegen Dummköpfe. Aber ohne gesetzliche Grundlagen und Pflicht zur Aufmerksamkeit würde es nur noch Tote geben.
        Doch wem erzähle ich das, macht was ihr wollt – jeder ist für die Entscheidungen bezüglich Gesundheitsvorsorge selbst verantwortlich – doch ohne gibt es halt globale Probleme – zu sehen in Afrika, die Ergebnisse laufender Epidemien sind die Folge von Armut, Geldmangel und fehlende Aufklärung. Zumindest sehe ich hier mal das Wirken der Hilfsorganisationen positiv, wenn mittels Impfaktionen das Risiko letztlich für die Welt (und Europa) verringert wird. (Verringern ist besser als gar nichts machen)
        Denn eines ist klar, die Millionen die aus Afrika kommen, kommen nicht alle als Gesunde.
        Daher finde ich es gut, wenn hier mal der Staat wenigstens Maßnahmen ergreift.

  2. Warum regt man sich eigentlich noch auf, wenn ein Politnik wieder mal die Klappe
    aufreißt. Noch dazu, wenn er von der SPD kommt.
    Aber, der Sprechblasenautomat Lauterbach posaunt nur rum, was die Politmafia
    schon längst will. Als Arzt sollte es diesem Wichtigtuer doch ein Leichtes sein, die
    Kritik an Impfungen, wissenschaftlich korrekt zu widerlegen.
    Nur, auf dieses Glatteis werden er und Seinesgleichen sich aber nie begeben.
    Er hat auch gute Gründe dafür, denn ihm fehlt jegliche Expertise und die Beweise.

    Er glaubt, wie seine Politkumpane auch, das seine erpresserischen
    Zwangsphantasien immer folgenlos für ihn persönlich sein werden und er sich
    für alle Zeit hinter seiner Immunität verstecken kann.

    Herr Lauterbach, wenn heute ein Kind durch Impfen zu Schaden kommt, dann
    begreifen die aller meisten Eltern das als schicksalhaft und suchen, wenn
    überhaupt, die Schuld bei sich.
    Anders wird es sein, wenn es zum Impfzwang kommt, dann könnte ich mir
    durchaus vorstellen, dass so manche verzweifelte Eltern alttestamentarische
    gegen die vorgehen, welche den Zwang angeordnet haben.
    Weil, dann haben sie einen direkten Adressaten, der für den Tod oder das Leid
    des eigen Kindes die kausale Verantwortung trägt.
    Verdenken könnte man es den Eltern nicht, ganz in Gegenteil!
    Wäre ich ein Betroffener, dann könnte ich mir durchaus vorstellen, den Herrn
    Lauterbach, bei einen persönlichen Stelldichein mal PEINLICH genau zu
    befragen, wie er den zu seinen kranken Zwangsphantasien so gekommen ist.

  3. Lauterbach ist ein NWO-Befürworter. Das Ziel der NWO ist die Weltherrschaft einer kleinen, aber auch schon heute sehr einflußreichen Clique. Das System der NWO ist pyramidal aufgebaut. Sie beherrscht alle Medien, Verbände (Verdi, DGB, Unternehmerverbände), die Kirchen, Sozialverbände, die Politik, Finanzwelt und die Großkonzerne. Die sogenannten Mainstreamparteien sind in Wahrheit eine Blockpartei der NWO. Die EU ähnelt immer mehr der UDSSR, ist antidemokratisch organisiert und wird letzten Endes in eine unmenschliche Diktatur münden.

Comments are closed.