Ungarn: Unruhen in Flüchtlingslager

Hintergrund: Religiöser Konflikt

Mehrere Hundert Bewohner des Flüchtlingslagers in Debrecen haben vorbeifahrende Autos mit Steinen beworfen und Mülltonnen in Brand gesetzt. Mit der anrückenden Polizei gab es weitere Auseinandersetzungen – verletzt wurden bisher ein Polizist und ein Asylbewerber.

Auslöser der Unruhen war offenbar eine Schlägerei unter den Asylbewerbern, nach dem einer von ihnen auf einem Koran herumgetrampelt haben soll.

Daraufhin wollte ein Teil der Bewohner das Lager verlassen, wurde aber von den Sicherheitskräften daran gehindert.

Das Lager gilt bei NGO’s als problematisch, die Verhältnisse seien menschenunwürdig. Es gab Berichte von Gewalt und Zwangsbehandlung. Das auf 800 Personen ausgelegte Heim sei zu dem hoffnungslos überbelegt und gleiche mehr einem Gefängnis.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf


Pesterlloyd

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5265 Artikel
Frisch aus der Redaktion