Foto: palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Vom Christentum hat sich das Abendland längst abgespalten, da wittert der türkische Staatspräsident eine historische Chance. Die Hagia Sophia soll wieder in eine Moschee umgewandelt werden, deutlicher kann die Kriegserklärung an den Westen nicht ausfallen.

Anzeige

Jetzt mit Coinbase kostenlos Kryptowährungen handeln und 8 Euro Prämie kassieren

Doch die „EU-Mitglieder“ werden gegen diese ungeheuerliche Provokation nicht einstimmig vorgehen und entsprechende Sanktionen verhängen, Entwicklungshilfe und „Flüchtlingsdeals“ stoppen, sowie den dringend gebotenen Rausschmiss aus der Nato forcieren.

Diese Aufgabe bleibt den verpönten Visegrad-Staaten überlassen, die nicht die besten Erfahrungen mit dem Osmanischen Reich gemacht haben, das Erdogan wieder auferstehen lassen will. Zu groß ist die Angst vor der Reaktion der türkischen Einwanderer. Auf Österreich ist in dieser Frage indes kein Verlass mehr, die Türken vor Wien scheint man dort vergessen zu haben.

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

  1. Eigentlich können die Türken mit der Hagia Sophia machen was sie wollen denn sie haben sie ja im Besitz. Man könnte natürlich auch die Türken aus Byzanz wieder rausschmeißen ist zwar bisschen verspätet aber ich denke vom Völkerrecht gedeckt

Comments are closed.