Größenwahn hat einen Namen: Martin Schulz, SPD! Prost!

Der Typ, der über Donald Trump sagte:  “Der Typ ist gefährlich”, soll der neue “Hoffnungsträger der SPD sein.

Martin Schulz EU photo
Photo by SPÖ Presse und Kommunikation

Die Partei müsse den Anspruch haben, “stärkste Fraktion” zu werden, schrieb gestern das Propagandablatt der Stürmer Die Zeit.

In dem “Interview” geht es um “gute” linke Politik, ein Begriff, der an die schwarze Milch der Frühe aus der Todesfuge von Paul Celan erinnert. Linke Politik hört sich etwas besser an als Sozialismus, ist und bleibt aber stets dasselbe: Diebstahl und Enteignung.

In seinen Hasstiraden auf die immer stärker werdenden EU-kritischen Parteien, hat Schulz richtig erkannt, dass von allen Marine Le Pen am ehesten die Chance hat, das Projekt EU zu beenden. Etwas Besseres könnte den Menschen auf dem europäischen Kontinent nicht passieren, denn sie haben alles andere vor, als “Europa von innen heraus zu zerstören”, wie es der Demagoge Schulz umschreibt. Es ist die EU, die die Nationen der Mitgliedsstaaten von innen heraus zersetzt, wie es der Eugeniker und Rassist Sarkozy in seiner Rede zur zwangsweisen Vermischung der Rassen 2008 forderte. Solche Typen sind gefährlich und gehören vor den Internationalen Gerichtshof.

Die totalitäre EU hat zum Glück noch nicht den ganzen Kontinent an sich gerissen und die Briten, vielleicht demnächst auch die Italiener, sind dabei, dieses größenwahnsinnige Konstrukt zu verlassen.

Die EU hat nachhaltigen Schaden angerichtet, vor allem in Deutschland. Der Euro wurde verordnet, der Haushalt geplündert, die Einkommen der Deutschen sinken beständig und alleine die finanzielle Belastung durch die illegale Masseneinwanderung wird noch größere Schmerzen bereiten, als sämtliche Rettungspakete für den Euro zuvor – von den Folgen für den sozialen Frieden im Land ganz zu schweigen.

Eine Fortsetzung dieser volksverräterischen und kriminellen Politik ist höchst wahrscheinlich, da alle im Bundestag vertretenen Parteien diesen schändlichen Ausverkauf von Deutschland möglich gemacht haben. Dennoch wird die SPD mit dem “Zugpferd” Schulz ganz sicher nicht wieder zu einer “Volkspartei” erstarken. Die Genossen wollen schließlich das Volk abschaffen.

Der Schulz’sche Größenwahn hat vielleicht eine besondere Ursache – Projekt 18 und 38 Prozent kann man schon mal miteinander verwechseln, wenn man sich zu oft aus der Hausbar bedient. Prost!

Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 4533 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. unter den blinden(SPD-Mitglieder) ist der einäugige(schulz)König.
    anders kann man die situation nicht beschreiben.

  2. ja der Schulze ist geistesgestört, dumm , blöd , verrückt und dümmer wie einhundert Meter Landstraße. Aber zum Glück er ist ja in seinem Verein der Einheitsbreiparteien nicht der Einzige. Ergo dieser ganze Club der Vollpfosten in Berlin , München , Bonn usw. ist der versiffte Rest einer Schein – Bananenrepublik BRVD . Die ihre Auftraggeber der angloamerikanischen Zionisten der Finanznutten und der Lobbysten auch dieses System und Regime wird untergehen. Jeder einzelne Landeshochverräter wird vor Gericht gestellt http://www.nürnberg2.0 kdarf entkommen denn sie wussten genau und warum sie uns Reichsdeutschen verraten und verkauft haben !!!!!!!!!!!!!

  3. Man stelle sich nur einmal vor, das EUnuchen-Parlament würde dichtgemacht. Ein Hort der Vollversager, beruflich Unbrauchbaren, politischen Mafiosi, höchstgradig Arbeitsscheuen, Betrügern, Rechtsbrechern, Seilschaften und Spesenrittern, kurzum der Tempel steuergeldgemästeter Faulenzer und Nichtstuer würde für immer die Pforten schließen.
    Diese asozialen Elemente werden mit allen Mitteln dagegen ankämpfen, egal was auch immer aus Europa und den Mitgliedsstaaten wird. Sie haben sich seit Jahren bequem eingerichtet, saniert und festgefressen wie ein übelriechendes Geschwür. Nun ist es an den Völkern dieses wuchernde Monster der Entmündigung abzumurksen und unschädlich zu machen, wobei die Rückkehr zu einer EU-Wirtschaftsgemeinschaft nicht zum Nachteil der Mitgliedsstaaten einer solchen wäre.

  4. Der kleine rote Gernegroß gehört in die Lindenstraße! Da passt er rein und kann mit einem TV-Serien-Griechen (gibt es den da?) Sirtaki tanzen, aber nicht in den Bundestag!

Kommentare sind deaktiviert.