Griechenlandhilfen in den Niederlanden: Wilders droht mit Misstrauensvotum gegen Rutte

Geert Wilders sorgt wieder einmal für starke Sprüche.

Falls das Kabinett von Ministerpräsident Rutte in der nächsten Woche dem geplanten Hilfspaket für Griechenland zustimmen sollte, müsse die Vertrauensfrage gestellt werden.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Die Finanzhilfen umfassen 5 Milliarden und werden nächste Woche  mit Finanzminister Dijsselbloem im Kabinett debattiert.

An der Debatte sind jedoch nur die Parlamentarier beteiligt, die in den Finanzausschüssen für europäische Angelegenheiten sitzen. Mit einer einfachen Mehrheit kann Rutte das Hilfspaket auf den Weg bringen.

Anders sieht die Sache aus, wenn die Vertrauensfrage gestellt wird, dann muss das ganze Parlament an der Debatte teilhaben und abstimmen können. Ob Wilders damit aber wirklich die Verabschiedung weiterer Hilfen verhindern kann, ist fraglich.

Morgen kommen in Brüssel die Finanzminister zur Beratung über die „Griechenland – Krise“ zusammen.

Abermals wird deutlich, dass die „Griechenland – Krise“ eine Eurokrise ist. Spätestens wenn der nächste Wackelkandidat ins Schleudern gerät, wird sich das Szenario in verschärfter Form wiederholen. Dann aber sind es nicht nur die Parteien der klassischen Eurokritiker, wie die PVV in den Niederlanden oder der Front National in Frankreich, sondern auch in den Altparteien wird sich zunehmend Widerstand formieren.

Nach einer frühen Einsicht, die in Wirklichkeit natürlich viel zu spät kommt, sieht es aber nicht aus.

Warten wir also noch ein Weilchen bis es aus Italien heisst: Der Euro hat fertig!


 



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5390 Artikel
Frisch aus der Redaktion