Ahnungsloser Staat? Angebliche Reichsbürger sind Teil einer weltweiten Bewegung

meet-your-strawman
Angeblich hat der Staat die Gefahren durch die sogenannte Reichsbürgerbewegung unterschätzt und keinen Schimmer vom Grad der Radikalisierung und Vernetzung innerhalb der „Szene“.

Nicht ganz so dumm wie die Polizei erlaubt ist der RBB, der heute Abend eine Sendung zum Thema bringt und sie reißerisch ankündigt:

Mutmaßlicher Polizistenmörder Wolfgang P. hatte Kontakte zu „Reichsbürger“ Adrian Ursache

Der bekennende „Reichsbürger“ und mutmaßliche Polizistenmörder Wolfgang P. hatte auch Kontakte zu Adrian Ursache. Dies belegen Recherchen von rbb und MDR. Adrian Ursache hatte am 25. August 2016 bei einer Zwangsräumung auf Polizisten geschossen und mehrere Polizisten zum Teil schwer verletzt. […]

Unter den Sympathisanten, die sich bei dem Einsatz auf dem Grundstück von Adrian Ursache versammelt hatten, war auch Wolfgang P., der mutmaßliche Polizistenmörder von Georgensmünd. Dies belegen Filmaufnahmen, die rbb und MDR vorliegen. Zwischen beiden Protagonisten der „Reichsbürger“-Szene gab es also offensichtlich Verbindungen.

Dafür musste „recherchiert“ werden? Einige Suchanfragen bei Youtube und ein paar Klicks hätten auch den Ermittlern längst mehr Aufschluss geben können. Dort finden sich genügend Videos und Abhandlungen zum Thema. Und auch der Staatsfunk entlarvt sich mit seiner Schlagzeile über Adrian Ursache wieder einmal als Propagandaorgan, denn Ursache hat sich nie als Reichsbürger bezeichnet, sondern von der „Bewegung“ distanziert. Ursache folgte eher einer anderen „Ideologie“, wenn man es denn so nennen kann. Er hat sich als Mensch erklärt und auf Naturrecht berufen. Peter Fitzek, derzeit im Gefängnis, wird mit seinem „Königreich Deutschland“ ebenfalls der Reichsbürgerszene zugerechnet, auch hier passt der Begriff keineswegs.

Wird die Sendung „Reichsbürger gegen den Staat – Eine Parallelwelt mitten in Deutschland“ heute Abend um 23.15 Uhr im Ersten die wirklichen Fakten bringen?

Ein Staatswesen, das zum Wohle und der Zufriedenheit seiner Bürger funktioniert, bringt nur wenige Verlierer hervor, die in Opposition dazu treten. Ein Teil der sogenannten „Reichsbürger“ ist ganz eindeutig überschuldet, kann Hypotheken und Steuern nicht mehr aufbringen und findet keinen Halt mehr in der immer dünner werdenden bürgerlichen Gesellschaft. Es wird nach Schlupflöchern gesucht, wie man dem Zugriff des Systems entkommen kann und da tun sich vermeintliche Auswege auf.

Das sogenannte Reichsbürgerphänomen ist kein spezifisch deutsches Problem, sondern auch im englischsprachigen Raum verbreitet.

Hier einige Links zum Thema Strohmann, dabei geht es um den Unterschied zwischen Mensch und Person:

yourstrawman.com

Goodbye Strawman Blog

Meet Your Strawman

Ein Video zum Thema mit deutschen Untertiteln:

Auch bei der Polizei wurden nun mehrere Beamte als „Reichsbürger“ enttarnt, mit dem Etikett glaubt man das Problem in die rechte Ecke schieben zu können. In Zeiten des Internets ist das ein jämmerlicher Versuch und funktioniert wohl nur bei den Leuten, die noch die Alt-Medien konsumieren. Weltweit haben Staatsleugner und Staatsgegner Zulauf in unterschiedlichen Härte- und Radikalisierungsgraden. Es ist völlig unglaubwürdig, dass man davon nichts gewusst haben will, sondern viel eher wahrscheinlich, dass sich dort auch jede Menge V-Leute tummeln, die, wie einst der U-Bahn-Peter bei der RAF, dafür sorgen, dass sich die Szene weiter radikalisiert. So kann man mit der einen Parallelwelt von den vielen anderen ablenken.

Ein Staatsgebilde, das sich in Auflösung befindet, kann den Zusammenhalt und die Sicherheit einer Gesellschaft nicht mehr garantieren. Da mutet es schon mehr als seltsam an, dass bei dem ersten Zwischenfall mit Schusswaffengebrauch, der angebliche Reichsbürger den Namen „Ursache“ trägt. Aber die wechselseitige Beziehung zwischen Ursache und Wirkung als Gegenstand der Berichterstattung kann man von eindimensionalen Medien wohl nicht erwarten.

Unterstützen Sie uns mit Paypal

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:
für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Redaktion
Über Redaktion 3482 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Fuer alle Patrioten,

    hier ist ein Formular zum ausfuellen gegen die GEZ bzw. den Beitragsservice. Jeder Patriot sollte diesem Regime Steine in den Weg legen. Die Propaganda gegen das Volk und fuer die eigene Abschaffung muss man nicht noch bezahlen.

    Die Rueckforderungsfrist fuer die bereits gezahlten Beitraege auslaufen (Ende 2016)

    Man muss nur noch seine Daten eintragen und die Zahlungen einstellen!

    https://www.pdf-archive.com/2016/11/30/formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez/formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez.pdf

    hier als Bild

    https://previews.pdf-archive.com/2016/11/30/formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez/preview-formular-musterschreiben-gegen-beitragsservice-gez-1.jpg

    Opposition24 – koennt ihr bitte ienn Artikel darueber machen?

  2. Es ist ein Drama, dass von mehr als 40 Millionen Hauishalten, die zur Zahlung der Zwangsgebühr genötigt werden, ganze 4,5 Millionen ( 10 % ) die Zwangszahlungen verweigern. Also ist der Michel doch damit einverstanden, von diesen Schmierlappen zur deren eigenem Vorteil bestohlen zu werden.
    Da ist es nur folgrichtig, dass man ein paar ganz Renitente in den Knast steckt. Die Masse wird den Schwanz einziehen. Ich warte schon auf das Rollkommendo.

  3. https://corporationnationradioarchives.wordpress.com/
    http://www.strawmanstory.info/

    In den USA ist es eine Freeman-Bewegung. Einige berufen sich auf das Naturrecht, andere auf religiöse Freiheit als Nachfolger Christus, Andere versuchen die Lücken im US-Rechtssystem v.a. im UCC (universal comercial code) zu nutzen, um dem System zu entgehen.

    Aber auch da ist das eine sehr heterogene Sache, wo die Leute außer teilweise ähnlichen Argumenten und der Ablehnung des bestehenden Systems nichts gemeinsam haben.

  4. Es gibt keine Bewegung die Reichsbürger und einheitlich organisiert wehre
    Dahn wehre die Bewegung eine Art Volksfront,es gibt nur Menschen die sich
    als Reichsbürger oder Reichsdeutsche verstehen,und das mit Recht siehe Völkerrecht und Potsdamer Konferenz,obwohl diese Konferenz nicht rechtlich bindend im sinne des Völkerrechtes ist

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*