Seine Gnaden ist gegen ein AfD-Verbot

Bielefeld: Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich gegen ein Verbot der Alternative für Deutschland (AfD) ausgesprochen.

Photo by Medienmagazin pro

„Die AfD ist eine rechtspopulistische Partei, mit der wir uns politisch auseinandersetzen“, sagte de Mazière der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Donnerstagausgabe). „Und dazu gehört vor allem, den Menschen in Deutschland immer wieder deutlich zu machen, dass das Konzept der AfD, welches sich darauf beschränkt, Probleme drastisch zu beschreiben, ohne Lösungen anzubieten und durch schrille Tabubrüche Aufmerksamkeit zu erzeugen, absolut ungeeignet ist, um unser Land auch in Zukunft so gut dastehen zu lassen, wie es heute dank einer CDU-geführten Bundesregierung dasteht“, sagte de Maizière dem Blatt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Die Misere ist ein Schwachkopf.
    Das weiß er und wenn die npD fröhlich im LAnde weitermachen aknn, ist das Gelaber um ein Verbit der AfD wohl nur leeres Gesiebere um in die PResse zu kommen.
    Die Misere ist der Handlanger der Ost-Trulla und wird im September gegangen werden. Der Sachsensumpf wartet auf Aufklärung.

  2. Die CDU wie auch der Rest der korrupten Einheitsparteien arbeitet mit falschen und unpersönlichen Schuldzuweisungen daran, die deutschen Staatsangehörigen auf deren eigenen Boden zu einer unwichtigen Minderheit oder gar noch schlimmer zu machen.
    Ist das moderner (heimlicher) und nachhaltiger Völkermord?
    Werden die Deutschen seit 100 Jahren durch die Siegermächte und Kriegsverbrecher unterdrückt, getäuscht, ausgebeutet und währenddessen human ausgerottet?!!

  3. Immerhin lässt die Sachsensumpf-Misere die AfD-Protagonisten noch am Leben, im Gegensatz zu den NSU-Uwes, bei denen gemunkelt wird, dass er den Mordauftrag nach Rücksprache mit seiner Vorgesetzten gegeben hat.

  4. Man ist einfach nur noch sprachlos, welche Gründe diese Lügner und Verbrecher angeben,
    um die AFD zu bekämpfen.
    Da wird ein „mutmaßlicher“ Terroristen verhaftet, der einen Anschlag vorbereitet haben soll und „zufällig“ stellt sich dabei heraus, dass dieser Mann schon lange für einen Anschlag auf eine Botschaft in Marokko gesucht und verantwortlich ist.
    Wir haben durch Merkel und Ihre Volksverräter tausende Schläfer und mindestens hunderte Terroristen in unserem Land und diese ausgemerkelte Visage redet vom Verbot der AFD ?
    Wenn es um Recht und Ordnung in diesem Land noch gehen würde, müssten sämtliche Regierungsparteien verboten werden und ihre sämtlichen Abgeordneten Lebenslänglich hinter Gittern !

  5. Es wird immer besser, Rechtsbrecher und Politganoven machen sich Gedanken über ein Verbot ihrer politischen Widersacher. Mehr haben die Schwachmaten nicht drauf, und Lösungen für die nur durch ihr erbärmliches Wirken verursachten Probleme schon gar nicht. Wird Zeit die Laber-Misere und den Restbüttel Merkels abzuservieren.

    • Komisch, wenn ich Rechtsbrecher und Politganoven höre, fallen mir nur
      immer zwei Nahmen ein: Schäuble und de Maziere !
      Wobei der letztere damit noch gar nicht richtig beschrieben ist.
      De Maziere ist ein „Bückling“ höchsten Grades, Er muss einen Charakter haben wie eine Wildschwein. Im dritten Reich hätte Er wahrscheinlich Hitler mit seinen Eigenschaften in den Schatten gestellt..

Kommentare sind deaktiviert.