Diakonie will AfD-Wähler rauswerfen

Diakonie Präsident Rüdiger Schuch äußerte klare Worte gegenüber AfD-Wählern in den eigenen Reihen. In einem Gespräch mit der Funke Mediengruppe betonte er, dass Personen, die die AfD aus Überzeugung unterstützen, keinen Platz in der Diakonie haben, da deren Weltbild nicht mit dem christlichen Menschenbild vereinbar sei.

 “Wer sich für die AfD einsetzt, muss gehen.”

t-online

Wer es bisher noch nicht getan hat, erfährt hier, wie man ganz einfach aus der Kirche austritt: kirchenaustritt.de


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME

Kommentare

14 Antworten zu „Diakonie will AfD-Wähler rauswerfen“

  1. Rumpelstilzchen

    Kirchenaustritt ? Mein Reden seit ewigen Zeiten.

    Leider ziehen noch immer relativ wenige der “Gläubigen” diese naheliegende Konsequenz ernsthaft in Betracht, und versagen sich obendrein jedweder “Spenden” an diese demokratie- und menschenfeindlichen sowie verräterischen Organisationen, die sich “christliche Kirchen” nennen.

    Zum Teufel mit diesem Pack !

    11
    1. Nero Redivivus Hersteller von Abgrund-Bezügen

      “Zum Teufel mit diesem Pack!”
      Liebes Rumpelstilzchen,
      wie wahr gesprochen und geschrieben!
      Die wissen genau, wo es zum Teufel geht; den kennen sie genau, wie sie bekanntlich allsonntäglich selbst verkündigen.
      Darauf einen Exorzismus-Exerzitien-Exit:
      Raus aus der (NATO-)Kirche – rein ins (Weiße-Fahnen-)Vergnügen!

      1. Rumpelstilzchen

        Lieber Nero,

        Pfaffen und Polit-Verbrecher agieren seit jeher in Arbeitsteilung.

        Sprach der Pfaffe zum Polit-Verbrecher: “Halt du sie arm, ich halt sie DUMM”.

  2. Wieviele ordinierte Maoisten hat die EKD ?

  3. Ketzerlehrling

    Ich habe früher öfter einmal etwas gespendet. Dies habe ich mir längst abgewöhnt. Das war offenbar eine gute und richtige Entscheidung. Leider sind andere weniger konsequent und lassen diese arroganten Wichte, die ausschließlich von Mitmenschen leben, gesponsort werden und ihr Gehalt beziehen, ohne wetschöpfend tätig zu sein, Werturteile über Mitmenschen zu fällen. Wer sind sie? Gott? Der Henker, Geschworene, was bilden sich diese Menschen ein?

    1. Rumpelstilzchen

      In der Tat: Es handelt sich um Volksparasiten.

  4. Ralf.Michael

    Abtrünnige Schäfchen werden bis ans Lebensende verfolgt…..von Jesuiten und Opus-Dei……
    früher wegen des Glaubens, heute wegen der Kirchenbeiträge !

  5. Es muss endlich in die Köpfe aller Kirchenmitglieder, die Institution Kirche – ob nun evangelisch oder katholisch – hat nichts mit dem wahren Glauben zu tun. Die Institution Kirche ist vom Staat alimentiert, privilegiert und mit Sonderrechten ausgestattet, um freie Meinungen zu unterdrücken, Untertanengeist zu entwickeln, Abhängigkeiten und Angst zu schüren.

    Dem wahren Glauben sind solche, zur Unterdrückung geschaffenen Einrichtungen, wesensfremd.

    1. gott segne die knäblein… lasst sie zu uns kommen… egal ob papa afd-ler ist… rein damit… in die
      gotteshäuser zum kinderfi……..

      1. Genau da wird die Befürchtung der Pfaffen liegen, dass AfD Mitglieder und Wähler als “Spielverderber” auftreten könnten.
        Die anderen Parteien scheinen damit kein Problem zu haben, denn der Sumpf hätte schon längst trockengelegt werden können/müssen.

        1. Rumpelstilzchen

          Das ist allenfalls ein unwesentlicher Nebenaspekt. Die “Kirchen” sind schlicht und einfach Teil des herrschenden Machtapparats und positionieren sich “auf Befehl” entsprechend, um die unruhig gewordenen Schlafschafe wieder einzuhegen.

        2. dr weiss

          der linksgrüne kindersumpf ist bestens zu haben, erreichen und genießen…gelle ihr politsäcke… deshalb alle “säcke” weg…

  6. Diakonie ist das Synonym für Elendsschmarotzerbande. Sie scheffeln unter dem klerikalen Deckmäntelchen ungahnte Gelder zum Wohle fetter Pfaffen. In ihren Medizinischen Institutionen regiert die blanke Geldgier. Kommunisten im Paffenkostüm.

  7. Flüsternd nahm der Fürst den Bischof beim Arm: Halt’ Du sie dumm,
    ich halt’ sie arm.
    Funktionierendes Prinzip seit 1900 Jahren