Kurdische Großdemo in der Kölner Innenstadt ohne Zwischenfälle verlaufen

Polizei zieht positive Bilanz

Laut einigen Augenzeugen gab es nur kleinere Zwischenfälle mit türkischen Nationalisten von den Grauen Wölfen.

Im großen und Ganzen ist die Demonstration jedoch friedlich verlaufen.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Bis zu 8000 Menschen sollen in der Kölner Innenstadt gegen die Bombardierung von kurdischen Stellungen durch die türkische Armee auf den Beinen gewesen sein.

 

Die Polizei schritt auch nicht ein, als die Symbole der verbotenen PKK gezeigt wurden, in der Pressemeldung über OTS wird eine positive Bilanz gezogen:

“Unter dem Motto “Nein zum Krieg – ja zum Frieden” haben am heutigen Samstag (8. August) mehrere tausend Kurden in der Kölner Innenstadt demonstriert. Nach einer Auftaktkundgebung auf dem Ebertplatz setzte sich der Demonstrationszug gegen 14.50 Uhr in Richtung Heumarkt in Bewegung. Im Verlauf kam es vereinzelt zu wechselseitigen verbalen Provokationen.

An der Turiner Straße zeigten mehrere Männer Symbole einer rechtsgerichteten türkischen Organisation. Die eingesetzten Polizeikräfte unterbanden diese Provokation und legten entsprechende Strafanzeigen vor.

Nach der störungsfrei verlaufenen Abschlusskundgebung auf dem Heumarkt wurde die Versammlung gegen 17.30 Uhr beendet.

“Ich bin mit dem Gesamtverlauf durchaus zufrieden. Bis auf vereinzelte Provokationen durch Kleingruppen verlief die Versammlung friedlich”, bilanzierte der Polizeieinsatzleiter, Polizeidirektor Gerhard Wallmeroth.”



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen

Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5838 Artikel
Frisch aus der Redaktion