Hannover: Mann von „Jugendlichen“ Rolltreppe herunter getreten und schwer verletzt

    Am Mittwochabend, 02.01.2019, gegen 18:10 Uhr, ist es am Kröpcke (Mitte) zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern und einem 37-Jährigen gekommen. Als ein 47 Jahre alter Passant helfen wollte, ist auch er von einem Tatverdächtigen angegriffen und auf einer Rolltreppe in den Rücken getreten worden.

    Nach ersten Erkenntnissen war es am Kröpcke um kurz nach 18:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung einer Gruppe überwiegend jugendlicher Täter mit dem 37-Jährigen gekommen. Dabei schlugen mehrere junge Männer auf das Opfer ein. Der 47 Jahre alte Passant war auf den Vorfall aufmerksam geworden und versuchte dem Mann zur Hilfe zu eilen.

    Als die Schläger auch den Helfer angreifen wollten, flüchtete er in Richtung der U-Bahn-Station. Ein Angreifer folgte ihm, holte ihn etwa mittig der Rolltreppe ein und trat dem 47-Jährigen mit voller Wucht in den Rücken.

    Daraufhin stürzte das Opfer die Treppe herab und blieb schwer verletzt liegen. Anschließend flüchteten der Angreifer und seine Begleiter in verschiedene Richtungen.

    Der 47-Jährige erlitt eine Schulterfraktur und wurde zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Der 37 Jahre alte Mann erlitt zum Glück lediglich leichte Verletzungen.

    Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei hatte Erfolg. Die Beamten konnten mit Unterstützung der ÜSTRA drei Flüchtige (15, 16 und 18 Jahre) festnehmen.

    Die Polizeibeamten haben zwei Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

    Um festzustellen, welcher der drei Tatverdächtigen dem 47-Jährigen von der Treppe getreten hatte, wertet die Polizei unter anderem Aufnahmen von Überwachungskameras in Tatortnähe aus. Die beiden Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben und der Volljährige entlassen.

    Die Ermittlungen zu beiden Taten dauern an.

    3 KOMMENTARE

    1. Na bravo kann man dazu noch sagen, wie war das gleich noch mal mit der angekokelten Moscheetür irgendwo in Mitteldeutschland. Der Mensch müßte, wenn mich nicht alles täuscht, 10 Jahre in Haft. Obwohl es keinen Schaden gab, lief unsere große Staatsratsvorsitzende gleich zu dem Obermusel um ihren Kotau zu machen. Pfui kann man dazu nur sagen. Aber wenn ein Musel auf einen Deutschen losgeht um ihn lebensgefährlich zu verletzen, das ist noch nicht mal einen Haftbefehl wert.

    2. „Die Beamten konnten mit Unterstützung der ÜSTRA drei Flüchtige (15, 16 und 18 Jahre) festnehmen.“

      FALSCHE BERICHTERSTATTUNG durch FALSCHES DEUTSCH!

      BESSER:

      Die Beamten konnten mit Unterstützung der ÜSTRA drei MIGRANTEN im behaupteten Alter von 15, 16 und 18 Jahren festnehmen.

    3. Facharbeiter-Report aus D – Einzelfall

      ► Wiesbaden: Afrikanischer Mob versucht an Silvester 17- Jähriges Mädchen zu vergewaltigen

      ► Krefeld: Am Freitag wurde eine Krefelderin von einem Asylantenmob wieder fast vergewaltigt. Sie zogen ihr mitten auf der Straße die Hose vom Leib und versuchten in sie einzudringen

      ► Sömmerda: Junge Frau auf Spaziergang sexuell belästigt. Der Mann war ca. 25 Jahre alt, dunkelhäutig

      ► ​Memmingen: Nachdem ein Afghane bereits eine wehrhafte 18-Jährige in der Toilette einer Gaststätte belästigte, bedrängt der 24-Jährige kurz darauf eine weitere junge Frau und fasst sie unsittlich an, bis auf ihre Schreie hin Hilfe naht

      ► Cottbus: Gewaltexzesse – Erst tritt und prügelt am Silvesterabend eine Gruppe von etwa 12 Ausländern in Cottbus auf vier Deutsche ein. Die Verletzten müssen vor Ort von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt werden. Dann sticht ein noch unbekannter Ausländer mehrfach auf einen Deutschen ein.

      ► ​Dresden: Südländer begrapscht Frau und schlägt ihrem Freund Zahn aus

      ► ​Amberg: Silvesternacht – Asylbewerber schlugen wieder zu

      ► Osnabrück: Sexuelle Übergriffe an Silvester, Täter aus Afghanistan, Syrien

      ► Zwickau: Polizei schnappt Reifenstecher ! Dank des schnellen Zeugenhinweises konnten Beamte in der Nähe einen Syrer (24) mit seiner deutschen Begleiterin (18) stellen. Zu seinem Motiv äußerte sich der Syrer nicht.

      ► Kassel: Junge Frau wehrt brutale Räuber mit Pfefferspray ab

      ► Jena: Nach der Sprengung eines Zigarettenautomaten in der Silvester-Nacht, sehen Zeugen eine Gruppe von etwa sieben südländisch aussehenden Jugendlichen davonrennen

      ► Chemnitz: Zwei Südländer rauben einem 16-Jährigen am Abend unter Vorhalt eines Messers einen geringen Bargeldbetrag

      ► Dortmund: Südländisch wirkende Jugendliche fordern abends Geld von einem Passanten – als dieser einfach weitergehen will, halten sie ihn fest, bedrohen ihn mit Messern und verletzen ihn bei der folgenden „Rangelei“

      ► Kamenz: Libyscher Intensivtäter unter Drogen pöbelt in einer Bar an Silvester herum, hält einem Gast ein Messer an die Wange und schlägt ihn

      ► ​Hemer: Schlechtes Deutsch sprechender Mann bedroht am Silvester-Abend Axt-schwingend Passanten und versperrt ihnen den Weg

      ► ​Burg bei Magdeburg: Eritreer bedrängt ein 16-jähriges Mädchen in der Silvesternacht sexuell, stößt sie zu Boden und küsst sie – als ein Zeugin zur Hilfe kommt flieht er

      ► München: Jordanier und Kosovare überfallen bewaffnet zwei Angestellte beim Abschließen des Supermarkts, verletzen einen mit einem Schlagring und erbeuten mehrere 1.000 € – werden jedoch beim Verlassen des Gebäudes geschnappt

      ​​► Freiburg: Rumäne rennt immer wieder brüllend durch den Hauptbahnhof, reißt einem 64-Jährigen die Ohren blutig und stößt sein nächstes Opfer auf dem Bahnsteig umher – Einweisung in Psychiatrie

      ​► Bochum: Zwei südländische Straßenräuber greifen frühmorgens einen Passanten an, versuchen dem 31-Jährigen den Rucksack zu entreißen – der Mann kann sein Habe verteidigen, wird jedoch verletzt

      ► ​​Wiesbaden: Trupp Südländer pöbelt einen Nachtschwärmer an Silvester an, schlagen ihn zu Boden und und treten auf ihn ein – fügen ihm auch eine Schnittwunde mit vermutlich einem Messer zu

      ► Wiesbaden: Trupp südländischer Räuber schlägt einen 24-Jährigen an Silvester auf dem Marktplatz zu Boden und reißen ihm dabei sein Mobiltelefon aus der Hand

      ► ​​Oberursel: Vier Flüchtlinge gehen am Silvester-Abend im Asylheim auf einen Mitbewohner los, ​prügeln ihn mit u.a. mit einer Eisenstange ins Krankenhaus

      ► Heide/Holstein: Bei der Anzeigenaufnahme nach einer Silvester-Prügelei am Bahnhof widersetzt sich ein 18-jähriger Afghane aggressiv der Polizei, verletzt zwei Beamte mit Schlägen und Tritten

      ► Mainz: Trotz eines bereits länger währenden Streites beschließen ein Türke (28) und ein Iraner (50) die Silvester-Nacht feucht-fröhlich gemeinsam zu verbringen – dieses Vorhaben endet mit einer Nasenbeinfraktur und weiteren wechselseitigen Verletzungen

      ► Peine: Vier südländische Männer attackieren vier nach der Silvesterparty auf ein Taxi wartende junge Männer handgreiflich, treten einem einen Zahn aus, verletzen einen zweiten mit einem Messer

      ► Bielefeld: Südländisches Straßenräuber-Trio stößt abends eine 80-Jährige zu Boden und raubt ihre Handtasche. Zwei Anwohner wurden auf einen Schrei der älteren Dame aufmerksam und kümmerten sich um sie. Sie leisteten Erste Hilfe

      ​► Koblenz: Südländer fügt einem Nachtschwärmer mit einer zerbrochenen Bierflasche eine ​Schnittwunde im Gesicht zu
      ===========================
      ► Lüneburg: Tötungsdelikt in der Silvesternacht. Mann aus Kasachstan (25) wird brutal abgestochen

      ► Konstanz, BW: Araber will Frau auf Silvester-Heimweg vergewaltigen und schlägt zu. Die junge Frau wehrte sich heftig, da schlug ihr der Mann mit der Faust ins Gesicht und packte sie am Kopf.

      ► Pforzheim: 500 Migranten randalieren am Leopoldplatz beschießen Polizisten mit Feuerwerk

      ► Pforzheim: Mehrere Raubstraftaten werden von Südländer und Araber verübt

      ► Frankfurt: Silvesternacht – Staatenloser Mann wird von staatenlosen Mann ins Gleisbett gestoßen

      ► Frankfurt: Drei Tötungsversuche und 450 Polizeieinsätze in Frankfurt

      ► Dortmund: Silvesternacht – 24-jähriger Algerier griff Frau unter den Rock

      ► Karlsruhe: Auf dem Schlossplatz versammelten sich rund 1.000 Personen mit Migrationshintergrund, die insbesondere durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern auffielen und diese gezielt in die Menschenmenge schossen. Dabei erlitt ein 3-jähriges Mädchen eine Augenverletzung.

      ► Karlsruhe: Etwa 20-köpfige afghanisch- syrische Personengruppe begeht in der Silvester-Nacht drei Körperverletzungsdelikte

      ► Mannheim: 50-köpfiger Mob prügelt auf Polizisten in Mannheim ein

      ​► Goslar: Afghane greift in der Silvester-Nacht auf der Straße seine getrennt lebende Frau mit einem Messer an, verletzt die 20-Jährige und attackiert auch die beiden Begleiter der jungen Frau, bevor er türmt

      ► Hamburg: Wütender Afrikaner-Mob greift Retter der Feuerwehr an

      ► Bochum: Guineer beschießt Bahnmitarbeiter am Hauptbahnhof mit Raketen

      ► Heidelberg: Weil sich zwei Nachtschwärmer über 10 Araber beschweren, die sich noch in den übervollen Bus quetschen, attackieren fünf von ihnen die beiden jungen Männer nach dem Ausstieg mit Tritten an Kopf und Oberkörper

      ► Wiesbaden: Ganove mit dunklem Teint überfällt den Mitarbeiter eines Parkhauses in der Innenstadt und erbeutet mehrere tausend Euro

      ► Mönchengladbach: Zwei Georgier versuchen in der Nacht zu Silvester vergeblich, die Tür eines Kiosks aufzubrechen und werden vor Ort von der Polizei geschnappt,

      ► Stuttgart: Jugendlicher Straßenräuber mit dunklem Teint schlägt und beraubt mit seinen beiden Komplizen nachts zwei 17-Jährige

      ► Esslingen: Araber umklammert abends eine junge Passantin – nachdem ihre Freundin die 17-Jährige von dem Mann wegzieht, bedrängt er dann diese und versucht, sie zu küssen, bis ein Passant eingreift
      ===========================
      https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

    Comments are closed.