Kollaps - Wenn das Öl knapp wird

Wir erleben gerade den Kollaps des an den PetroDollar geknüpften Weltwirtschaftsystems. Wie wir damit umgehen ist vielen unklar. Es geht über das Heraustreten aus dem Schatten ins Handeln des Lichts.

Die Inflationsrate in Deutschland - gemessen als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat - lag im September 2021 bei +4,1 %. In den beiden Vormonaten Juli und August 2021 hatte sie noch knapp unter 4 % gelegen.

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im September 2021 um 13,2 % gegenüber September 2020 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatte es letztmalig im Juni 1974 einen höheren Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat gegeben, als die Großhandelspreise im Zuge der ersten Ölkrise um 13,3 % gestiegen waren.

Zerohedge hat gestern einen Eintrag über das Energiegeschäft gepostet, den ich hier auszugsweise zitiere:

Die Erdgaspreise in Europa sind auf über 25 USD pro Million britischer Wärmeeinheiten gestiegen, mehr als 400 % höher als der Durchschnitt von 2010 bis 2020 und deutlich höher als in den USA, wo der Rohstoff bei rund 5 USD pro Million Btu gehandelt wird.