Biontech: Gewinn schrumpft um 90 Prozent

Biontech verzeichnet seit dem Ende der „Pandemie“ einen deutlichen Umsatzrückgang. Im vergangenen Jahr fiel der Umsatz um etwa 78 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro – ein krasser Gegensatz zum Umsatz des vierten Quartals 2022. Der Nettoertrag von Biontech sank ebenfalls von 9,43 Milliarden Euro auf 930 Millionen Euro. Der mRNA-Impfstoff Comirnaty, der in Zusammenarbeit mit Pfizer entwickelt wurde, war während der Pandemie eine wesentliche Einnahmequelle.

Da Biontech nur noch ein Produkt auf dem Markt hat, erwartet das Unternehmen einen anhaltenden Abwärtstrend und prognostiziert für das laufende Jahr einen Umsatz zwischen 2,5 Milliarden Euro und 3,1 Milliarden Euro. Das Geld reicht aber noch, um neue Medikamente zu entwickeln, denn nach der Pandemie ist vor der Pandemie.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

4 Kommentare

  1. Das ist wirklich keine Sensation. Wenn es regnet, verkauft man mehr Regenschirme als wenn die Sonne scheint.

    4
    2
  2. Man sollte die Goldgrube besser nur noch als Grube bezeichnen (nomen est omen).
    Ob Mainz dann immer noch singt und lacht?

  3. Dann kann ja der Mainzer Goldgruben Türkenhansi mit seiner ekligen Schrulle sein Bundeslametta verhökern. Es gibt sicher in Affrika einen der sich dieses Karnevalslametta noch über die fette Wampe hängen würde.

Kommentare sind geschlossen.