Ob sich 2024 Boeing stabilisieren kann, mag bezweifelt werden. Hier die Gründe:

Am Freitag, den 5. Jänner 2024, fast genau um 17:00 Uhr Lokalzeit bestiegen 174 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder in Portland den Alaska-Airlines-Flug 1282 Richtung Ontario. Das Flugzeug, eine der neueren Versionen der Boeing 737 Max 9 und erst seit zwei Monaten im Einsatz, hätte in tadellosem Zustand sein sollen, aber, wie sich später herausstellte, war das ganz und gar nicht der Fall.

Kaum 20 Minuten nach dem Start vernahmen die Passagiere und Besatzungsmitglieder des Alaska-Airlines-Fluges 1282 einen lauten Knall im linken hinteren Bereich des soeben gestarteten Flugzeugs. Die Herkunft dieses lauten Geräusches wurde schnell festgestellt, denn ein Teil seines Rumpfes wurde quasi abgesprengt. Viele Bilder, die noch während des Fluges in diversen sozialen Medienkanälen gepostet wurden, zeigen Notfall-Sauerstoffmasken, die von der Decke des Fliegers herunterhingen oder von den Passagieren bereits aufgesetzt wurden, und ein großes, klaffendes Loch auf der linken Seite des Flugzeugs. 

Die Boeing 737 Max 9 Flieger bleiben vorübergehend am Boden

Nach dem Einsteigen in ein Flugzeug machen sich die meisten Passagiere daran, es sich dort einmal erst gemütlich zu machen und eventuell ein Nickerchen zu wagen, andere vertreiben sich die Zeit in den besten Casinos im Internet, andere wiederum sehen sich die neuesten Kinofilme im 10.000 Meter Höhe an. Aber zu dieser Zeit bereitet Sie normalerweise niemand auf eine Notlandung vor, die bereits 20 Minuten nach dem Start in 5.000 Meter Höhe eingeleitet wurde. Nach diesem überaus bedenklichen Vorfall bei den Alaska Airlines hat die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) das Flugverbot für alle 737 Max 9-Flugzeuge angeordnet, bis alle Sicherheitsinspektionen und Untersuchungen zum Vorfall von Anfang Jänner abgeschlossen sind.

Da im Moment Alaska Air und United Airlines die einzigen Unternehmen in den USA sind, die den Boeing Max 9-Flugzeugen ihr Vertrauen geschenkt haben, sind diese Passagiere dieser beiden Fluggesellschaften massiv vom Flugverbot betroffen, denn bereits viele gebuchte Flüge müssen nun – wenn möglich – umgebucht werden oder finden in manchen Fällen gar nicht statt. Allein Alaska Air musste am Samstag, den 6. Jänner160 Flüge streichen und United hatte etwas mehr als 100 Flüge zu stornieren. Die beiden Fluggesellschaften rechnen bis zum Ende der Untersuchungen mit vielen weiteren Annullierungen und stundenlangen Verspätungen.

Bei dem unglaublichen Vorfall gab es glücklicherweise keine Todesopfer, da wie durch ein Wunder niemand auf den Sitzen 26A und 26B saß, die sich gleich neben dem Sicherausgang befanden, bei dem sich die Türe abgesprengt hatte. Jennifer Homendy, die Vorsitzende des National Transportation Safety Board (NTSB), stellte fest, dass die verlorene Sicherheitstürüber dem Vorort Cedar Hills in Portland zur Erde gefallen sei und von einem Lehrer in seinem Hinterhof geborgen worden sei. Die Bergung des verlorengegangen Teils ist für die Ermittlung der Unfallursache von entscheidender Bedeutung.

Seit diesem Zwischenfall wurden die folgenden Konsequenzen gezogen:

● Copa Airlines lässt 21 Flugzeuge des Typs 737 Max 9 am Boden 

● Alle 737 Max 9-Flieger von Aeromexico werden bis zum Überprüfungsende nicht starten 

● Turkish Airlines hat fünf Boeing 737 Max 9-Flugzeuge stillgelegt und wartet auf das Ergebnis der Revisionen

Dave Calhoun, CEO von Boeing, hatte kurz vor Jahresendedarauf hingewiesen, dass 2024 ein entscheidendes Jahr für die Trendwende des Unternehmens sein würde, das fast ein Jahrzehnt lang Turbulenzen erlebt hatte. Doch kaum zwei Wochen nach Beginn des neuen Jahres mussten die Boeing-Aktien an der Wall Street einen weiteren Absturz von 9 % hinnehmen.

Der Zwischenfall mit Alaska Airlines erweitert die lange Liste der Vorfälle, mit denen das Boeing-Unternehmen in den letzten Jahren zu kämpfen hatte. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der schwerwiegenden Probleme seit 2018.

Foto via unsplash

Die chronologische Auflistung der Probleme der Boeing MAX seit 2018

● Absturz in Indonesien im Oktober 2018: Lion Air Flug 610, ein neues 737 Max MAX-Flugzeug, das vom internationalen Flughafen Soekarno-Hatta in Jakarta zum Flughafen Depati Amir in Pangkal Pinang startete, stürzte 13 Minuten nach dem Start in die Javasee. Alle 189 Menschen an Bord verloren Ihr Leben.

● Absturz in Äthiopien im März 2019: Flug 302 von Ethiopian Airlines, ein Flugzeug vom Typ 737 Max 8, das vom Bole International Airport in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba, zum Jomo Kenyatta International Airport im kenianischen Nairobi, unterwegs war, stürzte sechs Minuten nach dem Start in der Nähe der Stadt Bishoftu ab und riss alle 157 Passagiere und Besatzungsmitglieder in den Tod.

Nach diesem Vorfall beschloss die chinesische Luftfahrtaufsichtsbehörde die Boeing MAX-Flugzeuge am Boden zu lassen, und die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration ergriff wenig später die gleichen Maßnahmen. 

● Oktober – Dezember 2019: Einige Spitzenbeamte bei Boeing wurden entlassen, darunter Kevin McAllister, der damalige Leiter der Verkehrsflugzeugabteilung, und der damalige CEO Dennis Muilenburg.

● Jänner 2020: Nach den Abstürzen in Indonesien und Äthiopien stellte Boeing die Produktion der 737-Flugzeuge ein.

● September 2020 – Veröffentlichung des Untersuchungsurteil: Boeing wurde nach einer 18-monatigen Untersuchung von einem Gremium des US-Repräsentantenhauses für schuldig befunden, bei der Konstruktion und Entwicklung der MAX-Flugzeuge grundsätzlich versagt zu haben. Darüber hinaus wurde Boeing der mangelnden Transparenz gegenüber der FAA für schuldig befunden. 

● November 2020: Die US-Luftfahrtbehörde FAA gestattet wieder die Starts der Boeing 737 MAX-Flugzeuge.

● Jänner 2021: Die europäische Union Aviation Safety Agency gibt grünes Licht für die Starterlaubnis der MAX-Flugzeuge in Europa.

● März 2021: Die chinesische Luftfahrtaufsichtsbehörde gibt eine Erklärung heraus, in der sie darauf hinweist, dass weiterhin große Sicherheitsbedenken bei den MAX-Flugzeugen bestehen und diese gelöst werden müssen.

● April 2021: Elektrische Probleme an den 737 MAX-Flugzeugen führten dazu, dass abermals ein Teil der Flotte am Boden blieb.

● April 2023: Boeing vermeldet bei den 737 MAX-Flugzeugen neue Qualitätsprobleme aufgrund nicht konformer Ausstattungen.

● August 2023: Eine weitere Schwachstelle wurde vom Flugzeughersteller ausgemacht; unsachgemäß gebohrte Löcher an den hinteren Druckschotts bei der 737 MAX-Linie.

● Jänner 2024 – der Alaska Airlines Zwischenfall: Bei Alaska Airlines Flug 1282, einem neuen Flugzeug vom Typ 737 MAX 9, verabschiedete sich 20 Minuten nach Beginn des Fluges von Portland nach Ontario eine Kabinenverkleidung, was eine Notlandung des Fliegers notwendig machte. Die US-Luftfahrtbehörde FAA erklärte darauf, dass bestimmte Flugzeuge des Typs 737 MAX 9 bis zu Klärung des Sicherheitsproblems am Boden verbleiben zu haben.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen