Donnerstag, 04. März 2021

Raus aus der Schockstarre! Ideensammlung für die Außerparlamentarische Opposition (APO)

Der Worte sind genug gewechselt, // Laßt mich auch endlich Taten sehn; // Indes ihr Komplimente drechselt, // Kann etwas Nützliches geschehn.“ (Goethe)

9 Mio Arbeitnehmer arbeitslos, in Maßnahmen und Kurzarbeit

Die Wirtschaftstätigkeit hat sich im zweiten ewig hingezogenen Shutdown deutlich verringert. Der Trend der Kurzarbeit (Zahlen liegen bis Dezember 2020 vor) zeigt wegen den sog. „Maßnahmen“ wieder nach oben.

Beatrix von Storch: RRG will den Systemwechsel mit Gewalt

Der Berliner Grünen-Politiker Jeff Kwasi Klein begrüßt Gewalt gegen das "rassistische System". Der Grünen-Vorstand in Berlin-Mitte forderte Schwarze zur Formierung "robuster Communitys" auf, "um nicht mehr die Polizei rufen zu müssen". Gewalt in Form von Aufständen und Plünderungen bezeichnete der Grüne als legitimen Widerstand gegen "rassistische Institutionen". Eine Anfrage der WELT, ob Klein angesichts dieser Statements für Parteiämter geeignet sei, ließen die Grünen bisher unbeantwortet.

Bricht die Agenda zusammen?

Französischer Ex-Präsident Sarkozy zu Knast verurteilt: Warum deutsche Politiker so etwas nicht fürchten müssen

In die  Ahnenreihe der zu Haftstrafen verurteilten französischen Spitzenpolitiker reiht sich jetzt auch der vor-vormalige französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy ein. Er wurde wegen Bestechung zu drei Jahren Haft verurteilt. Der Reigen französischer Spitzenpolitiker, die zu Gefängnisstrafen verurteilt worden sind, ist sehenswert: Der ehemalige Staatspräsident Jaques Chirac wurde im Jahre 2011 zu zwei Jahren Knast wegen Untreue verurteilt. Fünf Jahre gefilterte Luft  wegen Veruntreuung erhielt der ehemalige französische Premierminister Fillon, seine Frau und Mittäterin 3 Jahre (Urteil angefochten). 

USA: das Weiße Haus schaltet die Bürger ab

Waschen & Schminken: Wenn die mentalen Fähigkeiten eines Präsidenten nicht mehr ausreichen, mit den bohrenden Fragen und Anliegen der Bürger zurechtzukommen, muss man den Bürgern einfach den Zugang abschneiden. So ist es sang- und klanglos in den USA nun geschehen. Es gab nicht einmal eine Ankündigung zu dem Vorhaben.

Der diskrete Charme der DDR - oder wie die Linke Harakiri begeht

Wer einst den Wunsch hegte, „Die Linke“ könnte sich zu einer intelligenteren und besseren SPD entwickeln, sollte spätestens jetzt, nach dem letzten Parteitag, alle Hoffnung fahren lassen. 
 

Auf der Spur des Geldes witterten Journalisten einen gewissen Geruch …

„Trautes Heim, Glück allein“, leider nicht mehr im „Palazzo Protzo“, wie der Berliner Volksmund die neue Residenz des Jens Spahn und seines Ehemannes taufte. Denn die Villa des Gesundheitsministers wird von unschönen Gerüchten umweht … Journalistische Spürnasen und Oppositions-Politiker der AfD wie Beatrix v. Storch stellen ungustiöse Fragen:

Wann reißt die Hutschnur der Deutschen?

Seit langem treibt viele von uns die Frage um, wann Schluss ist mit der epischen Geduld der Deutschen. Wann ist der Punkt erreicht, an dem sie in großer Zahl auf die Straße gehen und einer enthemmten Regierung, die uns weiterhin Grundrechte vorenthalten will, das Stoppschild zeigt.

Hausaufgaben und Sofakartoffeln

 
Es gibt so störende Details, worüber die Journallenden nicht berichten dürfen, weil sie ansonsten wie in einer studentischen Verbindung in den Verschiß geraten. Das war so geregelt: Jemanden in Verschiß tun hieß, jemanden schneiden weil er in erheblicher Weise gegen den Burschenkomment verstoßen hatte.
 
X