Zum Inhalt springen

Die europäische Rohstoffphobie mal weltweit betrachtet

In Teilen der „westlichen Welt“ mit „unseren Werten“ investieren die Versicherungen, Pensionsfonds und ETFs nach den ESG-Regeln, die alles „Sündige“ verbieten: Fossile Brennstoffe, Tabak, Waffen usw. Dazu kommt in der EU die Taxometrie von Frau vdL, welche eine ähnliche Zielrichtung hat. Man erinnere sich an den Kampf um die Kernkraft, die nach französischen Wünschen dann doch als halal (erlaubt) eingestuft wurde.

Aber welche Auswirkungen hat dieser ESG-Zirkus? Die sündigen Sachen wie Kohle, Eisenerz, Kupfer, Tabak, Kobalt, Uran, Pistolen, Platin, Erdgas, Petroleum, Panzer, seltene Erden usw. werden ja trotz Unreinheit heimlich konsumiert. Das nominale BIP-Wachstum der Welt beträgt 2022 etwa 10,7 %. Die Rohstoffökonomien liegen alle deutlich drüber, wie folgende Tábla zeigt:

 BIP nominal % ($-Basis)Inflation %
Kanada20,86,9
Rußland19,816,7
Australien20,47,3
Iran63,752,2
Saudi-Arabien18,52,9
Norwegen33,16,5
Südafrika24,17,7
Chile25,513,3
Kasachstan15,219,6
Qatar24,46,0
Aserbaidshan27,913,8
Rep. Kongo22,412,2
Namibia16,37,0
Algerien12,38,4
Venezuela32,4156,0

In Europa wird das nominale Wachstum von der Inflation aufgefressen, so auch in Germanien. In den Rohstoffstaaten bleibt – außer Venezuela und Kasachstan – etwas für die Mehrung des Wohlstands übrig. Selbst im frischgebackenen Reich der Finsternis und beim Ayatolla.

Es sieht ganz danach aus, als wenn die Predigten der Klimaapostel und die Narreteien der NGOs völlig wirkungslos verpuffen. Für den Investor ist das natürlich nicht ganz uninteressant.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Die Welt will betrogen sein.“ (William Shakespeare)

Quelle: Prabelsblog


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihren Beitrag! Danke


Kommentare

  1. Noch nie in der gesamten Menschheitsgeschichte haben grün-und rotlackierte Lackaffen….äh….Sozialisten und deren hochentzündlichen wie auch multidilettierenden NGO-Blinddärme mit Pseudo-Hypermoralkompass im Anus Rectus Flatulenzus etwas von Makro- und Mikroökonomie verstanden, allenfalls in homöopathischen Dosen etwas von Mickey Mouse und Disney World, sowie hochlustigen Kobolden, Energiespeichersteckdosen und CO2-Weltuntergangsklimakolkapsszenarien, was seine Ursprünge dem Hörensagen nach in einer Geheimwissenschaft haben könnte.

    Die höchstgebildeten Grünen haben entweder einen Master in „Big Mac“…, alternativ in „Wärmeproblem ohne Stromproblem“ oder in „ultimativer Fressefreiheit aus dem Völkerrecht“, wovon man sich ständig sehenden Auges und schmerzenden Ohres vergewissern kann.

    Dass das BIP demnach etwas mit dem rohen Stoff (inklusive Ecstasy) zu tun hat, ist den grünrot Lackierten unbekannt.

    Sowas kommt von sowas.

  2. Ökonomie-Verständnis ? Woher denn, die suchen weiterhin den “ Stein der Grünen “ ääähh, den “ Stein der Weisen „. Parallel wahrscheinlich auch nach einer Phiole von Fafnirs Blut oder dem Baum der Erkenntnis ;o)) Leider vergeblich ! Man braucht dazu mindestens einen Bachelor-Abschluss....und wer hat denn schon soetwas ? Nur Fakes. Den Seinen gibt es ja der Herr angeblich im Schlaf, den GrünN*zi`s offenbar nicht.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.