|

|

#Poggenburg und der #Verfassungsschutz

Was ist der Unterschied zwischen einem Kameltreiber und einem Ziegenficker? Das eine darf man sagen, wenn man als Staatsclown für das Zwangsfernsehen arbeitet, das andere reicht aus, dass der gesamte Böhmermann-Fanclub nach dem Verfassungsschutz ruft, der jetzt aber endlich die AfD beobachten soll.

Poggenburg photo
Photo by Metropolico.org

Ganz wie Böhmermann sein Erdogan-Gedicht, ebenso wie etliche seiner antideutschen Hasstiraden geplant und im vollen Besitz seiner geistigen Kräfte verbreitet hat, kann man Poggenburg volle Absicht unterstellen. Seine Äußerungen am politischen Aschermittwoch sind alles andere, nur keine Affekthandlung am Stammtisch. Kritik hagelt es von allen Seiten, auch der alternativen Presse, Strafanzeigen wurden auf den Weg und die „Halbneger“ -Affäre um Jens Maier wieder ins Spiel gebracht. Wenn Köterrasse als Beschimpfung für Deutsche durch türkische Funktionäre keine Beleidigung darstellt, dann muss das auch für Poggenburg gelten, dennoch hat er immensen Schaden verursacht. Manch einer hält ihn hinter vorgehaltener Hand gar für einen Agent provocateur. Beweise dafür indes gibt es nicht.

Poggenburg hat natürlich insofern recht, wenn er über mangelnden Integrationswillen von Teilen der türkischen Einwanderer spricht, insbesondere denen, die in entsprechenden Verbänden organisiert sind, aber er stellt sich mit denen auf einer Stufe, die Deutsche mit übelsten Schimpfwörtern belegen, in ihren Moscheen für den Sieg der türkischen Armee beten lassen und mit Antisemitismus, Christen- und Kurdenhass das gesellschaftliche Klima vergiften. Mit der Verteidigung christlich-abendländischer Werte hat das nichts zu tun. Setzen, sechs!

Was den Verfassungsschutz anbelangt, in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat wäre eine solche Behörde fehl am Platz! Abschaffen!


Werbeanzeigen