Marokkaner schlägt Schaffner – Fahrgast nimmt Täter fest – Polizei lässt ihn laufen

Bad Soden-Salmünster: Weil ein 19-jähriger Marokkaner gestern Nachmittag  keinen Fahrschein für den Zug von Fulda in Richtung Frankfurt am Main zu kaufen, ging er auf den Schaffner los und schlug ihn.

Während der Fahrscheinkontrolle hatte der Schwarzfahrer versucht,  dem Schaffner zu entkommen. Als der Zug in Bad Soden-Salmünster Halt machte, wollte er in die Stadt flüchten.

Der Schaffner stellte sich im in den Weg und wollte ihn aufhalten, da schlug er um sich und traf dabei das Gesicht des Kontrolleurs. Ein sich im Zug befindlicher Polizist bemerkte den Vorfall, schritt ein und nahm den 19-Jährigen fest.

Bei Ankunft im Hauptbahnhof Frankfurt wurde der prügelnde Mann an Beamte der Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main übergeben.

Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Erschleichen von Leistungen und Körperverletzung wurde er auf freien Fuß gesetzt, teilt die Pressestelle mit.

Der Schaffner habe durch den Schlag keine sichtbaren Verletzungen erlitten, sei jedoch nicht mehr dienstfähig.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.