Mainz: Polizei warnt vor Bauern-Demo

Am Freitag wollen Landwirte im Raum Mainz und weiteren Teilen von Rheinland-Pfalz demonstrieren. Die Polizei lässt dazu verlautbaren:

Nach derzeitigem Erkenntnisstand werden Land- und Bundesstraßen, möglicherweise auch innerstädtische Bereiche und Brücken über die Landesgrenze von den demonstrativen Ereignissen betroffen sein. Durch die Nutzung der außerörtlichen Straßen kann es zu Behinderungen der Auf- und Abfahrten der Autobahnen, insbesondere bei der A60 und der A63 kommen, so dass auch der Verkehr dort, durch Rückstaus an den Anschlusstellen, erheblich betroffen sein könnte.

Die Polizei wird mit Einsatzmaßnahmen die Versammlungen begleiten und bei Gefahrenlagen tätig werden. Dennoch bittet die Polizei alle Verkehrsteilnehmer besonders rücksichtsvoll und vorsichtig sowie mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren und Verständnis für die Wahrnehmung der grundgesetzlich geschützten Versammlungsfreiheit der Teilnehmenden aufzubringen. Verkehrsbehinderungen werden nicht zu verhindern sein, so dass Fahrten mit größerem Zeitansatz geplant oder darauf verzichtet werden sollte.

Ähnliche Ereignisse können auch in weiteren Bereichen von Rheinland-Pfalz zu Verkehrsbehinderungen führen. Kurzfristige Informationen können durch den Verkehrswarnfunk oder in Maps-Anwendungen unter der Rubrik “Verkehrslage” erlangt werden.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>


SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

3 Antworten zu „Mainz: Polizei warnt vor Bauern-Demo“

  1. oh ihr deppen… wir warten auf die neue demokratie…
    afd und alles wird ok-

  2. ja klar… wenn die demo euch eure eigene unfähigkeit vorführ beginnt der gemeine depp kriminell zu werden, sieh der bulle…

  3. Rumpelstilzchen

    “….Verständnis für die Wahrnehmung der grundgesetzlich geschützten Versammlungsfreiheit der Teilnehmenden…”

    Da schau her: Die Polizei huldigt dem “demonstrierenden Ereignis” und das GG.

    Das REGIME hat ANGST, die wertvollen Stimmen der Bauern bei den anstehenden Wahlen zu verlieren. Ihnen schlottern schon die Knie, obwohl der – eigentliche – Proteststurm der MASSEN noch gar nicht begonnen hat.

    Deshalb: Jetzt erstrecht ! Mit voller Kraft voraus !