Grevenbroich: 350-Kilo-Patient mit Feuerwehrkran aus Wohnung gerettet

Am Dienstagnachmittag erlitt ein schwergewichtiger Mann einen medizinischen Notfall in seiner Wohnung. Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst brachten die Höhenretter, unterstützt durch den Feuerwehrkran den schwergewichtigen Patienten aus dem Haus. Anschließend erfolgte der Transport mit einem Schwerlastrettungswagen in ein Krankenhaus.

Aufgrund eines medizinischen Notfalls wurde am Dienstagnachmittag der Rettungsdienst in Grevenbroich alarmiert. In der Wohnung angekommen versorgten die Notfallsanitäter den rund 350 Kilogramm schweren Mann medizinisch. Da ein liegender Transport mit der Drehleiter oder durch den Treppenraum des Hauses nicht möglich war, forderten die Rettungsdiensteinheiten weitere Hilfe an.

Dauraufhin wurden von der Kreisleitstelle Neuss die Höhenretter der Feuerwehr Düsseldorf angefordert. Zur Unterstützung der Kräfte vor Ort wurden dann die Höhenretter und ein Führungsdienst der Feuerwehr Düsseldorf nach Grevenbroich entsendet. Vor Ort befanden sich weitere Feuerwehrkräfte und gemeinsam konnte dann die Rettung des Patienten eingeleitet werden. Der Patient wurde dann mit Hilfe eines Feuerwehrkrans und einer Schwerlasttrage, begleitet von zwei Höhenrettern, aus der ersten Etage behutsam zu Boden gehoben.

Anschließend erfolgte der Transport mit einem Schwerlastrettungswagen in ein Krankenhaus. Der Führungsdienst der Feuerwehr Düsseldorf lobte die besonders gute Zusammenarbeit mit allen Einsatzkräften vor Ort.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...