Familienstreit im Mainzer Multikulti-Viertel

Mainz: Gestern Abend sammelte sich nach einem Familienstreit in der Gustav-Mahler-Straße eine Menschentraube von ca. 50 Personen an.

Die Stimmung war laut Polizeiberichten sehr aufgeheizt, die Situation konnte aber durch die Einsatzkräfte beruhigt werden.

Im Laufe des Abends sei es zwischen 6 Mitgliedern einer Familie zu Streitigkeiten, gegenseitigen Beleidigungen und Körperverletzungen gekommen. Dabei soll auch mit einem Messer gedroht worden sein. Verletzt wurde niemand.

Eine Frau kollabierte jedoch vor Aufregung und musste ärztlich versorgt werden.

Die Polizei nahm im Anschluss mehrere wechselseitige Anzeigen entgegen und sprach allen beteiligten Personen einen Platzverweis aus.
Die Ermittlungen dauern an.

Die Gustav-Mahler-Straße befindet sich am Mainzer Lerchenberg, wo auch das ZDF beheimatet ist. Das Viertel gilt als Problembezirk. Mehr dazu lesen Sie in der Rhein-Zeitung.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...