#Ramadan: Bedford-Strohm grüßt “muslimische Geschwister”

Foto: elmirex2009 / 123RF Standard-Bild
Foto: elmirex2009 / 123RF Standard-Bild

Zum Fastenmonat Ramadan, der in diesem Jahr am 6. Mai beginnt und mit dem Fest des Fastenbrechens am 4. Juni endet, hat der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, in einem Brief an die muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger herzliche Grüße und Wünsche für eine ungestörte und friedliche Zeit übermittelt.

In seinem Schreiben nimmt er Bezug auf das 70-jährige Jubiläum des Grundgesetzes und die in der Verfassung garantierte Religionsfreiheit : “Als Angehörige verschiedener Religionsgemeinschaften können wir dieses Recht stärken und befördern, indem wir aus innerer Überzeugung und mit sichtbaren Schritten aufeinander zugehen und voneinander lernen.” Die “mittlerweile schon selbstverständlich gewordenen” Einladungen auch an Christinnen und Christen, am abendlichen Fastenbrechen im Monat Ramadan teilzunehmen, seien “Ausdruck der Verständigungsbereitschaft über religiöse Grenzen hinweg”

Wer noch Zweifel an der Islamisierung der EKD hat, lese sich das vollständige Grußwort durch, welches mit “Sehr geehrte muslimische Schwestern und Brüder” beginnt ….