Paul-Ehrlich-Institut warnt bereits vor nächster Pandemie

Nach der Pandemie ist vor der Pandemie

Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Klaus Cichutek, fordert eine systematische Vorbereitung auf eine mögliche neue Pandemie. „Es ist sinnvoll, dass wir uns in Zukunft in den sogenannten interpandemischen Phasen besser darauf vorbereiten, dass neue Erreger auftreten könnten“, sagte der Wissenschaftler der Wochenzeitung „Das Parlament“ (Montagausgabe). Dabei spielten unter anderem Corona-Viren eine Rolle.

Am Paul-Ehrlich-Institut sei ein neues Zentrum für Pandemie-Impfstoffe und -Therapeutika eröffnet worden. Dort solle mit Blick auf mögliche neue, pandemische Erreger dafür gesorgt werden, dass künftig noch schneller auf Pandemien reagiert werden kann. Cichutek betonte: „Wir müssen auf jeden Fall Vorsorge treffen, um besser gerüstet zu sein.“ Nicht nur Corona-Viren, auch Influenza-Viren hätten pandemisches Potenzial.

Interview in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung „Das Parlament“ (22. November 2021)

Ein Kommentar

  1. Bill Gates hat ja bereits die nächste Pandemie angekündigt: Ein Biowaffenangriff mit Pocken an allen grossen Flughäfen. Ich tippe eher auf das Marburg-Virrus, da es in seiner physischen Symptomhaftigkeit den Nebenwirkungen der sogenannten „Covid-19-Impfungen“ ähnelt. Anstelle der Flughäfen, schätze ich, dass „man“ diesen Schrott an grösseren Bahnhöfen ausbringt, immer dann, wenn genügend Demonstranten zu einer Protestaktion in eine Grossstadt reisen. Man will die „Ungeimpften“ unter keinen Umständen davon kommen lassen und den bereits Geimpften eine ganze Hölle an Angst einjagen, damit man sein Terrorregime mühelos aufrecht erhalten kann.

Kommentare sind geschlossen.